Barrierefreies Webdesign-Tutorial

Schritt 13: Verwenden Sie möglichst keine "Spacer-Images"

Bislang war es im Web-Design gang und gäbe, sogenannte "Spacer-Images" zu verwenden, um so die Positionierung gewisser Elemente zu kontrollieren. Dank moderner Webbrowser, die fast alle inzwischen CSS und Webstandards unterstützen, sind diese "Spacer-Images" unnötig geworden. Sollten Sie dennoch nicht um den Einsatz von "Spacer-Images" herumkommen, versehen Sie jedes dieser Bilder mit einem leeren alt-Tag.

Nicht-visuelle Browser, wie z.B. JAWS, lesen den Dateinamen eines jeden Bildes vor, das nicht mit einem alt-Attribut versehen wurde. Wenn Sie z.B. vor und nach dem Logo (bzw. der Überschrift) Ihrer Website jeweils drei "Spacer-Images" eingefügt haben, um so das Logo zu zentrieren, wird JAWS Ihnen folgendes vorlesen:

bild platzhalter punkt gif bild platzhalter punkt gif bild platzhalter punkt gif willkommen auf meiner website bild platzhalter punkt gif bild platzhalter punkt gif bild platzhalter punkt gif

Sie können sich vorstellen, dass das keine nette Begrüßung ist. Setzen Sie hingegen für jedes "Spacer-Image" das alt-Attribut, lassen es aber leer, wird JAWS diese Bilder schlichtweg ignorieren. Achten Sie allerdings darauf, das alt-Attribut wirklich leer zu lassen und nicht fälschlicherweise ein Leerzeichen einzufügen. Auch Benutzer von Lynx profitieren von dieser Methode, da Lynx den Dateinamen eines jeden Bildes anzeigt, das nicht mit einem alt-Attribut versehen wurde.


Zurück zu Schritt 12 unseres Tutorials für ein barrierefreies Web Design

Weiter zu Schritt 14 unseres Tutorials für ein barrierefreies Web Design

Kontakt zu absurd orange und artif in Tübingen

absurd orange GmbH & Co. KG

Gölzstraße 17
72072 Tübingen
Tel. 07071-79527-0
Fax 07071-79527-29
www.absurd-orange.de
info(AT)absurd-orange.de

artif GmbH & Co. KG

Lilli-Zapf-Str. 2
72072 Tübingen
Tel: +49 7071 70491-0
Fax: +49 7071 70491-99
artif.com
info(AT)artif.com