Praktikumsberichte

artif orange war Ausbildungsbetrieb für Mediengestalter Print und Digitale Medien und bot auch ein- bis zweiwöchige BOGY- und BORS- und freiwillige Praktika an.

Aktuelle Praktikumsangebote finden Sie derzeit hier.

   

Praktikumsberichte 2007

November 2007: Katrin Sorvat

BORS Praktikum vom 19.11. - 23.11.

Ich durfte eine Woche mein BORS-Praktikum bei Artif-Orange machen.
Mir hat es bei euch sehr, sehr, sehr gut gefallen. ich hab in dieser einzigen Woche (na ja, eigentlich fünf Tage) eine ganze Menge dazu gelernt und es hat bei euch echt spaß gemacht.

 Ich find es echt gut von euch das ihr Praktikanten solche Stellen anbietet, weil es echt schwer ist einen solchen Praktikums- Platz zu bekommen. Ihr seid  eine echt coole Truppe die sich um ihre Praktikanten kümmert und bei dehnen sich keiner vernachlässigt fühlt. Bei euch war es immer irgendwie lustig und man hat sich sofort aufgenommen gefühlt.). Ich hatte eine echt schöne Zeit bei euch, die leider viel zu kurz war. Bei euch war es echt nie langweilig (schleim, schleim:-P).

 Es war echt interessant mal zu sehen wie es in so einer Werbeagentur abläuft und das es schwerer ist als man sich das so vorstellt. Ich fand es gut, dass ich selber einfach mal ausprobieren durfte und nicht immer bloß zuhören musste. Ich hab so einiges gelernt, zum Beispiel das arbeiten mit verschiedenen Programmen,. Damit hatte ich am Anfang noch große Probleme, aber mit der Zeit kriegt man langsam den dreh raus. Ich möchte mich bei jedem einzelnem Mitglied vom Artig-Orange-Team bedanken das ihr so nett zu mir wart und euch um mich gekümmert habt und mir öfters unter die Arme greifen habt(ich hab mich manchmal aber auch echt blöd angestellt:-P). Ein Praktikum bei Artif-Orange kann ich echt jedem empfehlen der Lust auf ein echt lustiges Praktikum hat und die Leute dort echt nett sind.

Der einzige gaaaaaaaanz kleine Nachteil: den ganzen Tag zu sitzen ist schwieriger als man denkt :-) :-)  :-)

Noch einmal ein ganz dickes, fettes Dankeschööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööö!!!!!!!!!

November 2007: Alexandra Schwöbel

BORS Praktikum vom 05.11.07 - 09.11.07

Ich war eine Woche bei artif orange und durfte ein Praktikum machten. Dort durfte ich mich an verschieden Projekten und Programmen versuchen.

Am ersten Tag bekam ich erst mal eine Führung durch die Büros und den Keller da zu noch eine Einführung in die Programme. Dann bekam ich auch schon meine erste Aufgabe ich sollte Bilder für die Weihnachtskarte eines Kunden suchen und diese dann auch gestalten. Dabei bekam ich am Anfang Hilfe von Herr Betz, der dann auch meine eigenen versuche durch schaute und mir sagte wie ich sie verbessern könnte. Als ich die Karten fertig hatte sollte ich Bilder für eine Holzbaufirma suchen.

Am zweiten Tag setzte ich meine Suche fort, machte verschiedene Vorschläge für ein Zahnarztschild und schrieb eine Tagesspeisen Karte dabei half mir Steffen Haubensak. Am dritten Tag setzte ich drei meiner Zahnarztschilder in ein Bild ein auf dem man die Umgebung sah wo das Schild später hängen sollte .Dann gestaltet ich noch einen Webseit Vorschlag für die Holzbaufirma.

Am vierten Tag machte ich noch drei weiter Vorschläge und brachte einen Flyer in eine neue Form. Am fünften Tag habe ich noch einen weiteren Entwurf für die Webseit gemacht und gestaltete noch eine Weihnachtskarte.

Ich hatte ein tolles Praktikum und will mich hier mit auch noch mal da für bedanken das ich diese Praktikum machen durfte und das ich so nett auf genommen wurde.

Danke =)

Oktober 2007: Leon Brendel

Bogy Praktikum: 21-26 Oktober 2007

Ich kam mit dem Gedanken hierher, mich an der einen oder anderen gestalterischen Aufgabe zu versuchen und den Mitarbeitern über die Schulter schauen zu dürfen. Aber es wurde viel besser.  Nachdem Herr Betz mich durch das Büro und den Keller geführt hatte, bekam ich einen eigenen Computer und gleich die erste Aufgabe zugewiesen: eine Webseite für ein größeres Unternehmen gestalten. Ohne Stress und ganz entspannt konnte ich mich in das für mich neue Programm einarbeiten und, mit Orientierung an anderen Webseiten, die Aufgabe in Angriff nehmen. Am Ende des ersten Tages schaute sich Herr Betz meine Arbeit an. Es gab zwar weder negative Kritik noch ein Lob, dafür aber ein ausführliches und konstruktives Gespräch über Verbesserungen und darüber was noch zu tun sei.
Mit diesen Vorschlägen machte ich am nächsten morgen weiter. Als ich fertig war wurde es allerdings ein bisschen langweilig da Herr Betz bei einem Kunden war und mir keine neue Aufgabe geben konnte.
2 weitere interessante Aufgaben erwarteten mich in den folgenden 3 Tagen. Für jede Aufgabe, von denen keine erfunden sondern alle aktuell waren, hatte ich genügend Zeit um sie ausführlich zu bearbeiten. Dadurch hatte ich eine angenehme und interessante Woche.
Insgesamt habe ich einiges über Mediendesign und neue Programme gelernt.

Danke an das gesamte Team für eine tolle Praktikumswoche!!!

September 2007: Carlotta Valentin

Freiwilliges Praktikum vom 03.09. – 07.09.07

Ich war vom 3. bis zum 7.Septemper bei artif orange und habe dort für eine Woche ein freiwilliges Praktikum erledigt. Es war einfach spitze!!! Danke Leute, dass ihr mir das ermöglicht habt. So was wie euch gibt’s echt nur einmal! Die Arbeitsatmosphäre war total locker und auch wenn es mal nichts zu tun gab war es immer witzig bei euch. Ich bin jeden morgen gern aufgestanden (auch wenn das nicht immer so leicht war). Ich hoffe ich bin euch nicht zu sehr zur last gefallen.

Steffen möchte ich besonders danken, weil er sich am meisten (und sehr geduldig) mit mir beschäftigt hat und mir gleich am ersten Tag alles gezeigt und vieles erklärt hat. DANKE!

Und zu Dennis kann ich nur eins sagen: Ihr nehmt doch alle Drogen!

http://www.artif-orange.de/fileadmin/user_upload/buerobilder/Praktikanten/kuchen_carlotta_web.jpg

Es hat zwar einiges gedauert, bis man so einigermaßen mit Programmen wie Photoshop oder Freehand zu Recht kam aber es hat Spaß gemacht. Von Photos bearbeiten über Arztschilder gestalten bis zur Menükarte war alles dabei. Sogar Rechnungen können Spaß machen!

Das einzige, was mir manchmal zu schaffen gemacht hat, war das ewige sitzen. Das ist nicht so leicht wie man immer denkt!

Genug geredet, ich hoffe euch hat meine Mörentorte geschmeckt und ich bin euch nicht all zu sehr auf die Nerven gegangen. DANKE AN ALLE!

Allen zu empfehlen, diese Gruppe ist unschlagbar!!!

Viele Grüße von Carlotta Valentin 13

Ps (an alle von artif orange): Ihr solltet Frank öfter mal einen Apfel auf den Schreibtisch legen, er isst eindeutig zu wenig Obst! ;-)

Juli 2007: Jan Luik

BOGY Praktikum vom 16.07.07 - 20.07.07

Am ersten Tag meines Praktikums vom 15. bis zum 20. Juli wurde ich erst einmal ein bisschen in die verschiedenen Grafikprogramme, die artif orange im Printbereich verwendet, eingewiesen. Bis auf eines habe ich davor noch keins gekannt. Außerdem bekam ich schon am ersten Tag mit, dass der Arbeitstag bei artif orange vielseitiger ist, als ich es zuerst erwartet hatte. Der Arbeitstag, der zum Großteil aus vor dem PC sitzen und Dokumente bearbeiten besteht, wird oft (jeden zweiten Tag) durch Ausflüge in die Stadt aufgelockert, zum Beispiel, um Flyer bei Kunden vorbeizubringen oder um Dias in der Stadt abzuholen. Insgesamt war das Praktikum interessant und relativ entspannt. Mir hat vor allem die offene und freundliche Atmosphäre gefallen. Ich möchte mich hier noch einmal beim artif orange-Team für die Möglichkeit, ein bisschen in ihren Betrieb reinzuschnuppern bedanken und hoffe auch, dass ihnen meine Muffins, die ich nach mehreren kleineren Küchenkatastrophen doch noch irgendwie gebacken gekriegt habe, geschmeckt haben.

Mai 2007: Marius Harm

Freiwilliges Praktikum vom 29.05.07 – 01.06.07

In der ersten Pfingstwoche vom 29.05.07 bis zum 01.06.07 durfte ich bei der Werbeagentur „artif orange“ ein freiwilliges Praktikum realisieren. Die Praktikumswoche begann für mich am Dienstag. Als ich morgens am Lorettoplatz ankam wurde ich sofort herzlich begrüßt. Hauptsächlich wurde ich an dem Tag in die verschiedenen Programme eingewiesen wie zum Beispiel „Adobe Illustrator“, mit dem ich anschließend arbeiten durfte, was mir anfangs schwer fiel. Am Mittwoch klappte es nach dem erneuten erklären von Steffen Haubensak recht gut. Nachdem ich die Pfade um „Super Mario“ gelegt hatte, ging es mit der Aktualisierung des Wochenmenü von einer Tübinger Kantine weiter. Durch diese Arbeit bekam ich einen Einblick in das Programm „QuarkXPress“. Am Tag darauf wurde ich in die Bildbearbeitung eingeführt. Nach der Erklärung durfte ich selbst Hand anlegen, was mir auf Anhieb Spaß gemacht hat. Der letzte Tag meines Praktikums begann mit dem erstellen und überarbeiten eines CD-Covers, was nicht ganz mein Ding war.

Dank des Praktikums bei „artif orange“ habe ich jetzt einen genauen Einblick in den Beruf und in den Alltag in einer Werbeagentur bekommen. Ich selbst habe in der Woche viel dazu gelernt, deswegen möchte ich mich recht herzlich bei dem Team von „artif orange“ bedanken.

Mai 2007: Fatih Demircan

Ich bin über Internetrecherche und tatkräftige Unterstützung von team training Tübingen bei artif orange gelandet. Ich war happy, eine Chance zu bekommen, mich wieder nach langer Zeit als Mediendesigner betätigen zu können.
Zuallererst möchte ich die sehr entspannte Atmosphäre im Team von artif orange positiv hervorheben. Stress scheint ein Fremdwort für das Team zu sein.
O.K., ich habe hauptsächlich am Mac gearbeitet und war auch darüber happy. In der ersten Woche habe ich einige Entwürfe für eine Autobeschriftung in Freehand gemacht und in der zweiten Woche dann hauptsächlich ein Design für eine Webseite in Photoshop versucht zu entwerfen. Am letzten Tag habe ich dann, bevor es Brownies gab, einen Entwurf für ein Digipack gemacht.

Abschließend möchte ich mich beim gesamten artif-orange-Team bedanken und wünsche dieser feinen Agentur auch weiterhin viel Erfolg!

April 2007: Vivian Stasch

BOGY Praktikum vom 16.04.07 - 20.04.07


Nachdem ich mich bei einigen Werbeagenturen für ein einwöchiges BOGY beworben hatte und leider nur Absagen erhielt, versuchte ich mein Glück bei artif orange, obwohl Tübingen nicht meine erste Wahl war, da ich einen Weg von min. einer Stunde zurückzulegen habe. Jedoch hatte ich die letzten beiden Tage die Möglichkeit bei Birgit Zimmermann mitzufahren, wofür ich mich noch einmal bedanken möchte. Dies verschaffte mir einerseits mehr Zeit und ist außerdem um einiges bequemer ;-).

Am Montag wurde ich als erstes von Matthias Betz durch die Büroräume geführt und bekam alles gezeigt. Auch machte er mich mit dem Computersystem und einigen Computer­programmen wie z.B. QuarkXPress vertraut. Dann bekam ich die Aufgabe zugeteilt einen etwas veralteten Flyer zu überarbeiten, was mich Montag und Dienstag in Anspruch nahm. Außerdem wurden mir am Dienstag noch einige sehr hilfreiche Funktionen in QuarkXPress gezeigt. Leider hatte ich nicht die Gelegenheit den Flyer ganz fertig zu stellen, da die nächsten Tage Steffen Haubensak von der Schule zurück war und ich ihm über die Schulter schaute und mit ihm einen Katalog überarbeitete.

Insgesamt hat mir die Zeit bei artif orange gut gefallen. Ich habe mich mit den verschiedensten Aufgaben eines Werbedesigners vertraut machen können und auch einige mir neue Computerprogramme kennen gelernt. Ein herzliches Dankeschön an artif orange für das gelungene BOGY! Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt.

März 2007: Lisa Egler

BOGY Praktikum 26.03.-30.03.2007

Ich habe mein BOGY von 26.3.07 bis 30.3.07 hier bei artif-orange gemacht. Am ersten Tag wurde ich erstmal von Matthias Betz begrüßt und durch das ganze Büro geführt. Hinterher durfte ich mich an einem Logo arbeiten, wobei sogar ein paar vorstellbare Varianten herauskamen, an denen ich Dienstag vormittags noch weitergearbeitet habe. Nach der Mittagspause durfte ich mit zu einem Kunden, an dessen Auftrag ich mich, zurück im Büro, gleich setzen durfte. Die beiden darauf folgenden Tage war ich also schon mal mit Arbeit versorgt. Am (leider) letzten Tag bekam ich aber doch noch einmal eine andere Aufgabe – nämlich eine Textrecherche, bei der ich über medizinische Mittel und Krankheitsarten mehr gelernt habe, als in jeder Biologiestunde zuvor. Abschließend kann ich sagen, dass sich das Praktikum bei artif-orange für mich sehr gelohnt hat. Ich konnte viel über verschiedene Graphikprogramme lernen und wie gesagt auch über Medizin.

Vielen Dank an alle Mitarbeiter von artif-orange, dass ich ein so schönes BOGY erleben durfte, was sicher nicht selbstverständlich ist. Meine Raffaello-Torte war hoffentlich eine gute Gelegenheit mich zu revangieren. Wie es scheint hat es ja geschmeckt (Zitat von Frank Röske: „Lasst mein Stück in Ruhe!“)

Februar 2007: Nadin El-Bishbishy

BORS-Praktikum vom 12.-16. Februar 2007

Nach langen Internetrecherchen und vielen Telefonaten bin ich bei artif orange gelandet.
Gleich am Montag durfte ich an einem Logo für eine Zahnarztpraxis arbeiten, was mir am Anfang etwas schwer gefallen ist. Am Dienstag und Mittwoch probierte ich verschiedene Schriften und Fraben auf Briefbögen für die Zanraztpraxis aus. Am Donnerstag habe ich mich lange mit einem Fragebogen von der Schule beschäftigt und später durfte ich noch an einem Bild mit "Photoshop" arbeiten, woran ich am Freitag noch weitergemacht hatte.

Ich danke dem artif orange-Team für diese Woche und dass sie mir einen Einblick in diese Branche verschafft haben.

Februar 2007: Philipp Karrer

BORS-Praktikum vom 5.-9. Februar 2007

Ich habe mein einwöchiges B.O.R.S-Praktikum bei artif orange als Medien-Designer absolviert. Am Montag durfte ich erstmal meinem Betreuer Steffen Haubensak bei der Arbeit eines Medien-Designers über die Schulter gucken. Das fand ich interessant, denn ich hatte noch nie gesehen, wie in der Werbung ein Flyer oder eine Broschüre gestaltet wird. Am Dienstag durfte ich mich dann selber an einem Logo für eine Zahnarztpraxis versuchen, die in ein neues Gebäude ziehen wird. Hierfür verwendete ich das Programm FreeHand, ein Programm, das u.a. zur Erstellung von Logos verwendet werden kann. Mittwochs war ich mit meinem Betreuer einige Zeit außer Haus, um zu helfen ein paar Fotos von der oben genannten Praxis zu schießen, um mir ein Bild zu machen welche Maße ein von artif orange gestaltetes Schild haben muss. Am Nachmittag durfte ich dann drei Präsentationsmappen besorgen. Donnerstags gab es morgens nicht viel zu tun, deswegen schaute ich meinem Betreuer zu, wie er eine Broschüre eines Kunden etwas umgestaltete. Gegen 14.00 Uhr sollte ich dann einen Text für eine Produktkarte in einem Grafikprogramm abtippen. 

Am Freitag durfte ich mich dann körperlich etwas betätigen ^^, da neue Büroutensilien angeliefert wurden und ich sie ins Lager einräumte. Im Großen und Ganzen hat mir mein Praktikum viel Spaß gemacht, da ich viel über den Beruf des Medien-Designers gelernt habe und meine Erfahrungen mit diversen Grafikprogrammen meine Computerkenntnisse erweitert haben. Ab und zu, als ich nichts zu tun hatte, bekam ich etwas Langeweile. Trotzdem kann ich ein Praktikum bei artif orange weiterempfehlen.

Viele Grüße Philipp Karrer

Januar 2007: Sarah Bindszus

BOGY-Praktikum: 29.01.2007- 02.02.2007

Mein einwöchiges BOGY-Praktikum absolvierte ich bei der Werbeagentur artif orange. Ich hatte viele Einblicke in Phasen der Websiteerstellung und durfte mir verschiedene Websiteanalysen angucken. Dienstag wurden mir verschiedene Layout- und Vektorgrafikprogramme erklärt, später durfte ich mich dann selbst an ein paar Logos versuchen. Mit QuarkXPress versuchte ich dann meine erste Website, ein Branchenbuch, zu gestalten. Am Mittwoch setzte ich dann die Verbesserungsvorschläge von Herrn Brus zu dieser Seite so gut es ging um. Mit einem weiteren Vektorgrafikprogramm, CorelDraw, experimentierte ich wieder mit ein paar Logos rum. Donnerstag und Freitag sollte ich den Menuplan für den Hauptbahnhof abtippen. Ansonsten hatte ich dan diesen Tagen nicht viel zu tun, konnte aber bei Birgit und Steffen über die Schulter gucken und mir noch einiges erklären lassen. Ich musste öfters mal umziehen, da ich immer an den Computern des Teams saß, dadurch lernte ich an verschiedenen PCs und mit verschiedenen Programmen zu arbeiten.

Am Ende der Woche fand ich mich dann auch einigermaßen gut mit dem Apple Laptop zurecht. Meine Computerkenntnisse haben sich seit der Zeit bei artif orange extrem erweitert.
Hatte ich dann mal gar nichts zutun, gab es immer lustige Leute, die man auf dem Lorettoplatz beobachten konnte :-)
Ich bedanke mich für diese Woche ganz herzlich beim artif orange- Team, es herrschte immer gute Stimmung und ich hoffe mein selbstgebackener Kuchen im Orange-Design hat allen geschmeckt. Ein Praktikujm bei artif orange kann ich nur empfehlen.

Liebe Grüße
Sarah(16 J.) vom Albert-Einstein-Gymnasium in Böblingen

Kontakt zu absurd orange und artif in Tübingen

absurd orange GmbH & Co. KG

Gölzstraße 17
72072 Tübingen
Tel. 07071-79527-0
Fax 07071-79527-29
www.absurd-orange.de
info(AT)absurd-orange.de

artif GmbH & Co. KG

Lilli-Zapf-Str. 2
72072 Tübingen
Tel: +49 7071 70491-0
Fax: +49 7071 70491-99
artif.com
info(AT)artif.com