Praktikumsberichte

artif orange war Ausbildungsbetrieb für Mediengestalter Print und Digitale Medien und bot auch ein- bis zweiwöchige BOGY- und BORS- und freiwillige Praktika an.

Aktuelle Praktikumsangebote finden Sie derzeit hier.

   

Praktikumsberichte 2008

Dezember 2008: Tetyana Kotysko

Freiwilliges Praktikum vom 01.12. bis 05.12.

Ich habe eine Woche lang bei artif orange ein Praktikum absolviert. Mein erster Tag begann mit einer kurzen Führung durch die Büroräume. Es wurde mir erklärt, mit welchen Programmen gearbeitet wird. Dann bin ich mit den Teilen der Bearbeitung eines Logos vertraut gemacht worden. Am zweiten Tag hat Matthias mir erklärt, wie Grafikprogramme funktionieren. Ich habe Photoshop, InDesign und Illustrator kennen gelernt. Mit Hilfe von diesen Programmen habe ich einige Bilder für ein laufendes Projekt bearbeitet. An den folgenden Tagen habe ich verschiedene Aufgaben bekommen. Es klappte nicht alles bei mir. Insbesondere bei der Anwendung verschiedener Programme. Da hat mir Annika sehr geholfen. Alle Teammitglieder waren sehr nett und hilfsbereit. Ich habe viel in dieser Woche gelernt. Viele gute Menschen, die ihre Arbeit lieben. Dafür möchte ich mich bedanken.

Dezember 2008: Sarah Strauch

Freiwilliges Praktikum vom 08.12. bis 19.12.

Vom 08.12.2008 - 19.12.2008 habe ich ein 2-wöchiges freiwilliges Praktikum bei artif orange gemacht. Als ich am ersten Tag morgens um 9.00 Uhr angekommen bin, bekam ich erst einmal eine kurze Führung durch die Büroräume. Danach durfte ich sofort mit imovie Filmsequenzen bearbeiten.
Am Tag darauf habe ich dann mit Illustrator ein Fahrschullogo entworfen, was mir anfangs allerdings überhaupt nicht geglückt ist. (Ich hab den ersten Entwurf im Papierkorb verschwinden lassen.)
Nach mehreren Versuchen hat es dann aber doch ganz passabel ausgesehen. Einen Großteil meines Praktikums habe ich damit verbracht, mich mit den nahezu unbegrenzten Möglichkeiten von Photoshop zu beschäftigen. Nach einigen Startschwierigkeiten bin ich dann auch  sehr gut damit zurecht gekommen und das Programm hat sich im Laufe der Woche zu meinem absoluten Lieblingsprogramm entwickelt. Während diesen beiden Wochen habe ich sehr viel Neues und Interssantes gelernt. Vor allem mit Photoshop habe ich sehr viel experimentiert, was mir sicherlich auch noch für mein späteres Studium sehr hilfreich sein wird. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich mein Praktikum hier machen durfte.

November 2008: Leonie Hanzo

Freiwilliges Praktikum vom 17.11. bis 28.11.

Ich möchte mich an erster Stelle bei dem ganzen artif orange-Team  bedanken.  Es waren zwei tolle Wochen, in denen ich viel Spaß hatte und ebensoviel gelernt habe.  Ich bin jeden Tag  gerne an den Lorettoplatz gefahren und habe mich auf die Arbeit gefreut. Meine Erwartungshaltung wurde am Montag Morgen bereits in den ersten 10 Minuten übertroffen, als mir Jan meinen Arbeitsplatz zeigte. Ich hätte nicht gedacht, dass man als Praktikant von Anfang an selbstständig arbeiten darf. Ein weiterer Wohlfühlaspekt ist die Freundlichkeit, mit der die Mitarbeiter auf mich zugegangen sind und mich von Anfang an in ihrem Team aufgenommen haben.
Ich hatte mir vorgestellt, dass ich in der ersten Woche den Anderen über die Schulter schauen und Kaffee kochen darf, aber da habe ich mich gründlich getäuscht.
Mir wurden von Steffen die Programme erklärt und dann durfte ich auch schon loslegen und mich an einem Fahrschul-Logo probieren.
Zum Glück ist mein erster grauenhafter Versuch abgestürzt und ich musste ihn nie wieder ansehen. Ich habe dabei gelernt, dass Speichern das A und O ist.
Wenn ich am Verzweifeln war, weil die Dinge nicht wollten, wie ich wollte, standen mir Annika und Steffen zur Seite und halfen mir immer. Vielen Dank!!!!!
Wenn meine Krise trotz der Hilfe nicht vorbei ging, half ein aufmunternder Besuch in der IT-Abteilung. Mit Engelsgeduld versuchte Jan mir die Welt des Internets näher zu bringen und manchmal hatte ich ein schlechtes Gewissen, weil ich so viel Zeit in Anspruch genommen habe.
Eine weitere willkommene Abwechslung waren die Mittagspausen, in denen wir gemeinsam
Kreuzworträtsel lösten.
Ich wäre gerne noch länger bei Euch geblieben!
Ich möchte mich noch einmal bei Euch bedanken, dass ihr dieses Praktikum möglich gemacht und die zusätzliche Belastung eines Praktikanten auf Euch genommen habt. Danke.

Liebe Grüße, Leonie

November 2008: Martin Weber

Berufsorientierungspraktikum vom 03.11. bis 14.11.

Als ich am Montagmorgen den 03.11.08 bei artif orange ankam wurde ich gleich herzlich empfangen. Jan zeigte mir die Räumlichkeiten. Es gab sogar eine Küche. Es wurde mir ein Platz am PC zugeteilt an dem ich die nächsten, vielversprechenden zwei Wochen verbringen würde .
In den ersten zwei Tagen lernte ich die verschiedenen Bearbeitungsprogramme kennen. Wenn ich eine Frage hatte wurde mir immer wieder schnell und verständnisvoll erklärt, sodass ich stets viel spaß an der Arbeit hatte. In den anderen Tagen arbeitete ich mit den gelernten Bearbeitungsprogrammen an einfachen Projekten. Das Arbeitsklima war immer gut und entspannt so ging ich gerne jeden Tag dorthin.
Ich wusste gar nicht , dass zwei Wochen so schnell vorbei sein können, doch dank dem tollen und lockerem Arbeitsklima und dem ebenso erstklassigem Team war das möglich.
Besonderer Dank geht an Annika und Steffen die mir immer freundlich halfen und stets eine Lösung parat hatten.
Fazit:
Ich habe in den zwei Wochen Berufspraktikum viel gelernt, vor dem ich zuvor keine Ahnung hatte. Auch lernte ich allgemein mit dem PC besser umzugehen.
Kurz gesehen waren die zwei Wochen Praktikum eine gute Zeit Investition und klar weiter zu empfehlen .
Nochmals ein großes Dankeschön an das gesamte Team von artif orange.

Oktober 2008: Nathalie Kissner

BOGY Praktikum vom 20.-24.10.2008

Bei meinem 5-tägigen BOGY bei artif orange wurde ich in den Alltag eines Print- und Mediengestalters eingeführt. Als ich um 9.00 Uhr vor der Tür von artif orange stand, wurde ich gleich freundlich von Steffen, meinem Ansprechpartner während des Praktikum, begrüßt. Danach  zeigte er mir  das Gebäude der Werbeagentur mit seinen einzelnen Räumen. Dann wurde ich in die Programme, mit denen artif orange am Computer arbeitet, eingeführt. Daraufhin sollte ich mich gleich mal an einem der Programme ausprobieren und Beispiele für ein Fahrschullogo erstellen. Das fiel mir vor allem anfangs sehr schwer, denn das Programm war völlig neu für mich!
Außerdem schaute ich Steffen sehr oft bei seiner Arbeit zu oder fuhr mit ihm zu verschiedenen Kunden.
Insgesamt hat mir das BOGY bei artif orange sehr gut gefallen, denn ich bekam einen guten Einblick „in die Welt eines Print- und Mediengestalters“ und es hat mir die Entscheidung für meinen Berufswunsch erleichtert: Ich möchte später einmal nichts in diese Richtung machen, da es  mir persönlich ein zu technischer Beruf ist.

Vielen Dank möchte ich an dieser Stelle dem ganzen artif orange Team sagen, vor allem aber  Steffen, der sich sehr viel Mühe gegeben hat, mich in seine Arbeit einzuführen!

August 2008: Svenja Kamer

Freiwilliges Praktikum vom 18.-22.08.2008

Zuerst möchte ich mich bei allen, mit denen  ich in dieser Woche gearbeitet habe, bedanken. Allein schon die Tatsache, dass überhaupt Praktika angeboten werden ist super. Dank der lockeren und lustigen Atmosphäre und der Freundlichkeit, die bei artif orange alle besitzen, war diese Praktikumswoche für mich eine sehr schöne Erfahrung.Nach der netten Begrüßung am Montagmorgen wurde mir gleich alles gezeigt. Ich durfte zunächst beim Erstellen von Aufzugschildern zusehen. Danach versuchte ich mich mit Adobe Illustrator an einem Logo. In der Mittagspause wurde mir dann erklärt, wie Praktikantenkuchen auf keinen Fall sein sollten. (Ich hoffe, dass mein Kuchen allen Ansprüchen gerecht geworden ist.)Die restliche Woche arbeitete ich auch mit anderen Programmen, wie Adobe Photoshop, mit dem ich Bilder bearbeiten durfte. Ich konnte bei vielen interessanten Dingen, wie dem Gestalten einer Website zusehen, wodurch mir klar wurde, wie viel Arbeit sich eigentlich dahinter verbirgt. Da mir alles verständlich und ausführlich erklärt wurde, kam ich recht gut zurecht, obwohl ich die Programme zuvor nicht kannte. Außerdem  Ich habe wirklich viele nützliche Dinge gelernt und habe einen guten Einblick in die Arbeit einer Werbeagentur bekommen. Vielen Dank für diese schöne Woche,Svenja 

Mai 2008: Moritz Kleiber

Freiwilliges Praktikum vom 12.-23.05.2008

Ich habe in den vergangenen Wochen ein freiwilliges Praktikum bei artif-orange gemacht. Als ich montags aufgrund eines Staus leicht verspätet ankam,

wurde ich herzlichst empfangen. Steffen führte mich durch alle Räumlichkeiten und stellte verschiedenste Einrichtungskomponeten vor.

Als alles gezeigt war, führte er mich an meinen "Arbeitsplatz",einen G4 MacPro.

Hier sollte auch die erste Aufgabe erledigt werden. Dies folgte mit InDesign und es sollte ein Banner des Lorettofestes erstellt werden. Es wurde hauptsächlich mit Komponenten der Creative Suite 2 Design Premium von Adobe gearbeitet. Allgemein herrschte dort eine ruhige, angenehme Atmosphäre. So war entspanntes und produktives Arbeiten ermöglicht.

Die nächsten Tage wurden dann etliche Logos mit Hilfe von PS und Illustrator entworfen. Steffen gab bei Problemen hilfreiche und kompetente Hilfestellung. Ebenso gab er "Feedback" zu Entwürfen, welches zur Überarbeitung mancher Logos half.

Nach getaner Arbeit, ging es wieder zurück zu InDesign, um eine Aufkleber-Vorlage für ein umliegenden Delikatessen-Vertrieb zu erschaffen. Dies erfolgte mit einer schon angefertigten Vorlage.

Insgesamt ist zu sagen, dass ein Praktikum dort einen guten Einblick in die Welt einer "kleineren" Print/Web-Agentur gibt. Die Freizeit war bei artif-orange gut und sinnvoll genutzt und ich habe einige neue Kniffe verschiedenster Programme gelernt. Zuletzt noch vielen Dank an das Team von artif-orange, dass sie dies ermöglicht haben.

Mfg Moritz J. K.

April 2008: Samuel Huber

Berufsorientierendes Hauptschul-Praktikum vom 07. - 18.04.

Ich durfte zwei Wochen Praktikum als Print- und Mediengestalter bei artif-orange machen und es waren zwei klasse Wochen.

Da ich mich zu Hause selbst mit Bildbearbeitung beschäftige, waren es für mich zwei gute Wochen, denn ich habe viel gelernt und viele Eindrücke von der Arbeit und von dem Beruf gekriegt.
Die Leute bei artif sind echt nett und witzig. Ich hatte immer eine Aufgabe und mir wurde nie langweilig. Zum Beispiel habe ich eingescannte Dias von einer Künstlerin für einen Ausstellungskatalog entstaubt. Dann hab ich ein Bild coloriert für ein Theaterplakat. Am meisten Spaß hat mir gemacht, Logos zu entwerfen. Einmal ging es darum, einfach ein neues Logo zu entwerfen, Ideen zu haben und die umzusetzen. Beim zweiten Auftrag hatte der Kunde schon eine konkrete Idee. Und meine Aufgabe war, die in einem ersten Entwurf zu darzustellen. Also hab ich Skizzen im Illustrator entwickelt. Das hat richtig Spaß gemacht, Ideen auf den Monitor zu bringen.

Danke an die artif-Leute, dass sie mich nett aufgenommen haben, mir viel gezeigt und geholfen haben.

Samuel Huber, 15
Klasse 8
Mörike-Hauptschule

März 2008: Daniela Rath

BOGY Praktikum vom 31.03. - 04.04.

Als ich am Montag in die Werbeagentur kam, war ich schon voller Erwartungen und freute mich auf mein BOGY-Praktikum. Denn ich wollte schon immer einmal Einblick in eine Werbeagentur bekommen.

Am ersten Tag zeigte mir Herr Betz zuerst die Räumlichkeiten und erklärte mir ein paar technische Dinge. Nun sollte ich Fotos für eine Homepage einer Arztpraxis bearbeiten. Steffen erklärte mir, den für mich noch unbekannten Adobe Photoshop, mit dem ich die Bilder bearbeitete. Am nächsten Tag setzte ich die Arbeit mit dem Adobe Photoshop fort, jedoch mit neuen Bildern. Meiner Kreativität freien Lauf lassen konnte ich nun, als ich Logos für eine Fahrschule entwerfen durfte. Am dritten Tag meines Praktikums machte ich mich daran noch weitere Logos zu entwerfen, dies bereitete mir viel Spaß, denn hier konnte ich meine eigenen Ideen umsetzen.

Insgesamt war es eine abwechslungsreiche Woche, in der ich mit Programmen wie Adobe Photoshop und Adobe Illustrator Fotos bearbeitete, Logos entwerfen durfte, ein Schild einer Arztpraxis überarbeitete etc. Durch den mir von artif orange ermöglichten Einblick in das Tätigkeitsfeld und den Berufsalltag einer Werbeagentur habe ich viele neue Eindrücke und Erfahrungen gesammelt. Mir hat meine BOGY-Zeit bei euch viel Spaß gemacht und in mancher Hinsicht eventuell eine kleine Orientierung für meinen späteren Berufsweg gegeben. Deshalb möchte ich mich sehr herzlich bei euch bedanken! Vielen Dank, dass ihr mir dieses Praktikum ermöglicht habt!

März 2008: Jonathan Floren

BOGY Praktikum vom 03.03. - 07.03.

Das Praktikum bei artif orange war sehr interessant.  Ich habe gesehen, wie der Arbeitstag in einer Werbeagentur aussehen kann. In diesem Fall war das positiv, die Stimmung war immer gut, von Humor geprägt und einfach locker. Ich durfte sofort kleinere Aufgaben übernehmen, durch die ich verschiedene Tätigkeitsfelder von artif orange kennen gelernt habe. Ich habe gelernt mit einigen Programmen zu arbeiten, die ich vorher noch nicht kannte. Am ersten Tag führte Steffen mich in Adobe Illustrator ein und ich sollte ein Logo für eine Ärztin weiter designen. Zuerst fand ich das Arbeiten mit dem Programm gar nicht so einfach, aber nach ein paar Tipps und ein bisschen Probieren lief es dann ganz gut. Am zweiten Tag arbeitete ich an dem Logo weiter und aktualisierte noch die Speisekarte eines Restaurants aus Tübingen. Am dritten Tag durfte ich an einer Visitenkarte für einen Zahnarzt und einem Flyer für eine Ferienwohnung weiter arbeiten. Für denn Flyer wählte ich ein paar Bilder aus und ordnete diese dann auf dem Flyer an. Am nächsten Tag arbeitete ich an der Gestaltung einer Webseite, mit der ich bis zum letzten Tag beschäftigt war. Hierbei half mir Herr Betz, der mir mit Rat zur Seite stand.
Der Arbeitsplatz war im Übrigen auch sehr angenehm. Ich hatte einen eigenen Schreibtisch mit Computer und einem bequemen Stuhl. Die Mitarbeiter vom artif orange Team waren mehr oder weniger im gleichen Raum wie ich. Dadurch war ich mit den anderen Mitarbeitern in Kontakt und konnte auch schauen, was sie so mache. Ich habe bei diesem Praktikum viel Neues gelernt und möchte mich bedanken, dass ich mein Praktikum bei artif orange machen durfte.

Jonathan Floren

Februar 2008: Sebastian Frenzel

BOGY-Praktikum vom 18.02. - 22.02

Ich war sehr froh ,dass ich mein BOGY-Praktikum nach einigen Wochen suche bei artif orange machen durfte. Der Anfahrtsweg war für mich nach Tübingen und zurück zwar immer sehr lang und anstrengend aber es hat sich jeden Tag gelohnt und ich würde so etwas auch immer gern wieder machen.
Am ersten Tag wurde ich von Steffen begrüßt und durch die Firma geführt.
Nach einer kurzen Einweisung in die Verschiedenen Programm die bei artif orange verwendet werden durfte ich mich gleich an einem Logo für einen Arzt probieren. Das war nicht ganz einfach da ich mich vorher nur mit Photoshop beschäftigt hatte hier aber mit ganz anderen Programmen arbeiten durfte. Daran arbeitete ich den ganzen Tag und war am Ende eigentlich auch sehr zufrieden mit meinem Ergebnis.
Am zweiten Tag habe ich eine Terminkarte für einen Arzt entwickelt in verschiedenen Formaten. Nach dem Mittagessen hab ich im Keller mit Steffen ein Regal abgebaut und verschiedene Sachen aufgeräumt und verstaut! Am Mittwoch dann habe ich die Terminkarten fertiggestellt und Nachmittags den Keller soweit fertig gemacht. Gestern dann durfte ich einen Flyer für ein Theaterstück mit Bildern bestücken und den Text richtig formatieren. Das war leicht schwierig, da die Bilder nicht immer gepasst haben und auch jeder Schauslpieler einmal vertreten sein musste. Heute gibt es dann meinen Kuchen in tollem orange ( was eher Rot geworden ist) und ich schreibe diesen Bericht heute Mittag darf ich dann mit Herr Betz mit zu einem Kunden.
Ich danke Artif-orange recht herzlich für die ermöglichung dieses Praktikums und für den netten Umgang.

Viele grüße
Sebastian

Februar 2008: Annika Fauser

Freiwilliges Praktikum vom 04.02. - 08.02.

Eine Woche kann so lange sein... Diese war jedoch eindeutig zu kurz! Eine Woche in der ich neue Programme kennengelernt habe und mein Wissen in den mir bereits gut bekannten vertiefen konnte und dabei von einem sehr humorvollen und offenem Team umgeben war. Eine Woche, in der ich ausschlafen konnte und trotzdem immer die erste am Lorettoplatz war, aufs Neue gespannt, was mich wohl erwartet. Ich möchte mich hier auch nochmals bei dem gesamten Team von artif-orange bedanken, welches mich sehr freundlich aufgenommen hat und mir das Gefühl gegeben hat dazu zu gehören. Besonders möchte ich mich natürlich auch bei Steffen bedanken, der immer bereit war mir zu helfen, etwas zu erklären oder neue Aufgaben für mich zu finden. Danke auch für das Vertrauen, welches ihr/Sie in mich hattet/n. Ich hoffe es ist nicht das letze Mal, dass ich auf so einem knall-orangenen, und im übrigen sehr bequemen, Stuhl saß.

Annika Fauser

Kontakt zu absurd orange und artif in Tübingen

absurd orange GmbH & Co. KG

Gölzstraße 17
72072 Tübingen
Tel. 07071-79527-0
Fax 07071-79527-29
www.absurd-orange.de
info(AT)absurd-orange.de

artif GmbH & Co. KG

Lilli-Zapf-Str. 2
72072 Tübingen
Tel: +49 7071 70491-0
Fax: +49 7071 70491-99
artif.com
info(AT)artif.com