Praktikumsberichte

artif orange war Ausbildungsbetrieb für Mediengestalter Print und Digitale Medien und bot auch ein- bis zweiwöchige BOGY- und BORS- und freiwillige Praktika an.

Aktuelle Praktikumsangebote finden Sie derzeit hier.

   

Praktikumsberichte 2009

Dezember 2009: Petra Frick

Freiwilliges Praktikum vom 07.12. - 18.12.

Es waren zwei spannende, lehrreiche Wochen mit vielen interessanten Aufgaben. Ich hatte die Möglichkeit mit Adobe Photoshop CS3, Adobe InDesign CS3 und Adobe Illustrator CS3 zu arbeiten.

In Photoshop durfte ich verschiedene Bildretuschen machen (Falten beseitigen, Kleidung umfärben, Personen freistellen). In InDesign gestaltete ich eine Imagebroschüre, einen Flyer für Ärzte und eine Jubiläumskarte. In Illustrator habe ich verschiedene Logos entworfen.



Alles war sehr praxisnah. Annikas Aufgaben waren immer eine Herausforderung. Vielen Dank dafür.

Außerdem durfte ich mit Anja zu einem Fotoshooting in eine Apotheke. Es war interessant zu sehen wie viel Vorbereitungszeit man für ein gutes Foto benötigt. Auch Dir Anja herzlichen Dank, es hat viel Spaß gemacht.

Die Arbeitsatmosphäre war sehr angenehm und das Arbeiten an einem so modernen Arbeitsplatz sehr motivierend. Das ganze Team war sehr hilfsbereit und nett.

Ich bin sehr dankbar, dass ich durch artig-orange die Gelegenheit hatte, wieder Agenturluft zu schnuppern.

November 2009: Tim-Cedric Janke

BORS-Praktikum vom 30.11. - 04.12.

An meinem ersten Tag bei  bei artif orange bekam ich erst mal eine kleine Führung durch die Agentur von Annika. Danach durfte eine TYPO3 Webside gestalten, dabei lernte ich gleichzeitig das Program  Photoshop zu bedienen.
Am nächsten Tag durfte ich die Webseiten der andern Praktikanten zusammen tragen und ein Schullogo mit dem Program Adobe Illustrator entwerfen. Außerdem durfte ich Würfelnetze zusammen kleben, die dann später auf die Weinachtskarte geklebt werden.
Am Mittwoch durfte ich dann mit InDesign eine Visitenkarte und einen Flyer erstellen. Donnerstags durfte ich ein Pralienenheftchen anlegen und ich bekam eine Einführung in das Retuschieren von Bildern  in  Photoshop. Am letzten Tag durfte ich noch ein Bild  retuschieren und diesen Bericht schreiben

Die Praktikumswoche bei artif orange hat mir sehr gut gefallen und das Team war sehr nett. Ich konnte viel nützliches über die Programme Adobe Illustrator, InDesign und Photoshop lernen und einen Eindruck in den Beruf Mediengestallter erhalten.


Ich danke dem ganzen artif orange Team für diese tolle Praktikumswoche.

November 2009: Marcel Schwenk

Schulisches Praktikum vom 23.11. - 27.11.

Als erstes die Woche bei artif orange war toll und hat mir sehr gut gefallen. In dieser Woche hatte ich neue Programme kennen gelernt sowie Adobe Illustrator oder InDisign . Am Montag war ich noch sehr aufgeregt weil ich wusste nicht was mich erwartet, aber die Aufregung legte sich schnell. Herr Betz führte mich durch das  Gebäude und zeigte mir wo alles steht. Annika war am Montag für mich da Ich bekam die Aufgabe von Ihr eine Webseite zu verändern und verschönern. Ich wurde an dem Tag noch mit der Webseite fertig. Am Dienstag kamen die anderen zwei Arbeiter Steffen und Anja. Heute musste Ich mit Adobe Illustrator ein Schullogo machen. Da ich noch nie mit Illustrator gearbeitet hatte führte mich Annika in das Programm ein. Ich merkte das es nicht so leicht ist ein Logo anzufertigen. Da artif orange Werbe Geschenke macht klebte Ich Würfelnetze zusammen so ging der Tag schnell zu Ende. Dann am Mittwoch Verbesserte ich meine Logos noch mal und machte noch ein paar. Anschließend klebte Ich nochmals Würfelnetze zusammen. Am Ende holte mich Annika an ihren Pc rüber und weißte mich in Adobe InDisign ein, da sie am Donnerstag nicht da ist. Donnerstags musste Ich dann mit Adobe InDesign ein Flyer  erstellen  für den Fußballverein. Nach dem ich das gemacht hatte Klebte ich noch Würfelnetze am Schluss probierte Ich noch mit Illustrator ein bisschen herum.

Danke für die Woche an das Gesamte artif orange Team.

Mit freundlichen Grüßen
Marcel Schwenk

November 2009: Manuel Friese

BOGY-Praktikum vom 02.11. - 06.11.

Als ich am Montag Morgen mein Praktikum bei artif orange startete, war ich schon ein bisschen aufgeregt, aber auch gespannt auf die Woche.
Die Aufregung legte sich aber ziemlich schnell, als ich von Annika begrüßt wurde und sie mir die Räumlichkeiten  der Agentur zeigte.

Ich durfte gleich mit der ersten Aufgabe beginnen, ein Logo für einen Elternverband. Da ich zu hause schon ein bisschen mit Illustrator gearbeitet hatte kam ich eigentlich ganz gut voran.
Nachdem ich am Mittwoch das Logo fertig gestellt hatte konnte ich mich einer neuen Aufgabe widmen, das erstellen eines Flyers.
Ich bekam eine kurze Einführung in das Programm InDesign, mit dem ich arbeiten sollte. Am Donnerstag durfte ich noch ein paar Logos einer Fahrschule, und meiner Schule entwerfen.

Die Woche Praktikum in der Werbeagentur hat mir gut gefallen.Das Team war sehr nett. Ich war auch die meiste Zeit beschäftigt, da ich die gesamten 5 Tage an einem  eigenen Laptop arbeiten durfte.

Ich finde gut ,dass artif orange BOGY-Plätze vergibt, weil es doch sehr schwer ist ein Platz vor allem in einer Werbeagentur zu finden.

Oktober 2009: Rebekka Leuthner

BOGY-Praktikum vom 26.10. - 30.10.

Nach dem ersten Tag bei artif orange war ich ziemlich kaputt, weil ich 6 Stunden vor dem Computer verbracht hatte...
Allerdings hatte ich auch viele interessante Dinge gelernt, die ich bestimmt noch gebrauchen kann. Am Anfang bin ich nicht besonders gut mit den Programmen klar gekommen, aber nach einer Weile gings. Wenn ich eine Frage hatte, hat mir Annika immer geholfen, sie hat mir auch immer die Programme erklärt. Vielen dank dafür! =)
Das Team war auch sehr freundlich! Ich durfte viele Logos machen, was Spaß gemacht hat, weil man eigentlich jede Möglichkeit hatte und viele Dinge ausprobieren konnte, allerdings war ich manchmal trotzdem ein bisschen untebeschäftigt, wenn ich keine Ideen mehr für ein Logo hatte. Außerdem hab ich noch eine Website gestaltet, und erst wenn man sowas mal gemacht hat weiß man wieviel Arbeit darin steckt!
Photoshop hat mir am meisten gefallen, weil man Bilder beliebig bearbeiten konnte. Es gab noch einige andere Aufgaben dieser Art und jedes Mal war ich erstaunt, wie durchdacht Werbung ist!
Aber ich weiß nicht ob so ein Job für mich tatsächlich in Frage käme, weil mir das ständige am Computer sitzen schon zu schaffen gemacht hat, obwohl die orangenen Stühle echt ziemlich bequem waren! :)

Nochmal vielen Dank an das ganze artif orange-Team für den guten Einblick in diesen Beruf!

Oktober 2009: Jakob Lesmeister

BOGY-Praktikum vom 19.10. - 23.10.

Kurz bevor ich am Montagmorgen pünktlich um 9 Uhr meinen Tag beginnen sollte war ich noch sehr aufgeregt.  Dies legte sich aber ziemlich schnell als Annika mich begrüßte, mir alles zeigte und ich das Team kennenlernte. Gleich bekam ich meine erste Aufgabe: Das Gestalten einer Webseite. Nach einem kurzen Crashkurs in Sachen Photoshop machte ich mich also an die Aufgabe, was am Anfang weniger gut funktionierte als ich gedacht hatte. Der ganze Tag war allerdings ein wenig chaotisch da die Web-Abteilung an diesem Tag in ihr neues Büro "2 Straßen weiter" zog. Am DI stellte ich dann meine Webseite fertig um am Mi neue Aufgaben übernehmen zu können. Diese waren über die restliche Woche verteilt teilweise relativ anspruchsvoll und in meinen Augen sehr zeitaufwendig, besonders wenn man (wie ich) nicht so gut mit den Programmen vertraut ist.
Abschließend lässt sich sagen, dass ich immernoch nicht genau weiß was ich später machen möchte. Trotzdem habe ich in dieser Woche viele interessante Einblicke bekommen, nette Leute kennengelernt und erkannt, dass hinter Werbung sehr viel mehr steckt als manch einer denken mag.

Oktober 2009: Felix Wahn

Freiwilliges Praktikum vom 12.10. - 15.10.

Ich will später Kommunikationsdesign studieren.
Da ist es natürlich wichtig, vorher so viel Praxiserfahrung wie möglich zu sammeln.
Mit den „Klassikern“ Photoshop und Illustrator hatte ich vorher schon oft gearbeitet,
die Retusche und der Entwurf für eine Weihnachtgrußkarte und die Gestaltung ein paar anderer Projekte wie zum Beispiel einer Internetseite oder dem Entwurf eines Logos gingen mir fast immer gut von der Hand.Während meiner Praktikumszeit konnte ich meine Fähigkeiten noch weiter vertiefen, und ein paar neue Kniffe habe ich auch gleich gelernt.
Das Team war immer sehr freundlich und konnte mir bei meinen Fragen gut weiterhelfen.
Rückblickend hat mir das Praktikum sehr gefallen. Ich möchte beruflich auf jeden Fall im gestalterischen Bereich weiterarbeiten, und dieses Praktikum war ein guter Einblick in der Beruf des Mediengestalters.

Vielen Dank an das artif orange Team für diese schöne Zeit!

Oktober 2009: Fiona Everding

Freiwilliges Praktikum vom 05.10. - 09.10.

Zunächst einmal vielen Dank für die sehr schnelle Findung eines Termins für mein einwöchiges Praktikum und die anschließende freundliche Aufnahme in eurer Agentur! Ich habe in dieser Woche einiges dazu lernen können. Ich konnte meine bisherigen Photoshop-Kenntnisse auffrischen und noch erweitern. Außerdem habe ich Adobe Illustrator und In Design kennengelernt. Mit Illustrator durfte ich als erstes ein Fahrschullogo entwerfen, aber da ich vor allem anfangs nicht wirklich mit dem Programm klargekommen bin, konnte ich meine eigentlichen Ideen nicht wirklich umsetzen. Wenn ich aber zu irgendeiner Aufgabe, die mir Annika, Steffen oder auch Marcel zugeteilt hatten, Fragen hatte, halfen die drei mir sehr geduldig.
Allgemein war das gesamte Team von artif orange sehr freundlich.
Am besten hat mir die Aufgabe gefallen, Ideen für eine Weihnachtskarte für artif orange zu sammeln. Hier konnte ich meiner Kreativität freien Lauf lassen und herumexperimentieren.
Jeden Tag kam ich um 9, was ich eine recht humane Zeit fand, hatte mittags eine Stunde Pause zum Essen und um vier durfte ich schon wieder gehen. Sechs Stunden am Computer zu sitzen fand mein Rücken teilweise aber schon recht unangenehm, deshalb weiß ich noch nicht genau, ob ich so etwas wirklich einen Großteil meines Lebens machen möchte. Aber ich bin dennoch dankbar, dass ich bei euch einige Erfahrungen in diesem Bereich sammeln durfte.
Alles Liebe, Fiona

September 2009: Nils Jebe

Freiwilliges Praktikum vom 21.09. - 25.09.

...auch ich war, wie die meisten anderen, aufgeregt als ich den ersten Tag bei artif orange antrat. Und auch bei mir war diese Aufregung relativ schnell wieder verflogen. Das Team ist wirklich sehr freundlich und auch meine Fragen wurden alle zufrieden stellend beantwortet. Begonnen hatte diese Woche mit der Aufgabe ein Layout für eine Internetseite zu erstellen. Da ich so etwas noch nie vorher gemacht hatte fand ich Freude daran und war erleichtert zu hören dass ich die Seite nicht auch selber umsetzen muss. Im Laufe der Woche habe ich versucht das Design der Site zu optimieren und dabei auch eine Menge über die bereits erwähnte Umsetzung erfahren. Des weiteren kam ich in den Genuss ein Logo für eine Fahrschule zu entwickeln und eines für eine Internetseite (+ Icons) die hier derzeit in der Mache ist. Auch im Entwerfen einer Weihnachtskarte für den Betrieb durfte ich mich probieren. Zwei meiner insgesamt fünf Tage durfte ich im großen Raum am PowerMac arbeiten. Während dieser Zeit war ich mit den anderen zusammen in einem Raum. Das war- aufgrund des direkten Austausches und der teilweise recht unterhaltsamen Konversation- noch ein wenig interessanter als im hinteren Raum am Laptop zu sitzen.Ich wurde freundlich aufgenommen bei artif orange und es war eine Woche die mich, im Hinblick auf meine berufliche Zukunft, in meinem Wunsch einmal dem Job des Mediengestalters oder ähnliches auszuführen, bestärkt hat. Dafür und für die Jokes und das Wissen und den Kaffee (den ich -trotz meines Praktikantendaseins- nicht mal selber machen musste) möchte ich mich bedanken.

August/September 2009: Christian Sperling

Schulisches Praktikum vom 31.08. - 25.09.

Schon sind die vier Wochen bei artif orange wieder vorbei. Kein Wunder, es hat auch sehr viel Spaß gemacht und ich habe dort sehr viel gelernt. In meiner ersten Woche bei artif orange war ich nicht der einzige Praktikant. In dieser Woche arbeitete ich mit Peter an einem ersten Layout für ein Tagesessen-Portal, welches ein älteres Projekt von artif orange war. Zusätzlich schaute ich mir die anderen Tagesessen-Portale an und erstellte ein zweites Layout für das Portal. In den nächsten drei Wochen sollte ich ein umfangreiches Konzept für das Tagesessen-Portal erstellen. Dieses Konzept sollte Kostenanalyse, Konkurrenzanalyse, Funktionen, Seiteninhalte und mehr enthalten. Zwischendurch informierte ich mich auch über das CMS TYPO3, womit artif orange arbeitet. Am vorletzten Tag sollte ich vor den Geschäftsführern und Mitarbeitern eine Powerpoint-Präsentation über meine gesammelten Informationen und Ergebnisse halten.

Mir hat das Praktikum große Freude bereitet, vor allem weil ich auch mal von der schulischen Theorie in die Praxis umsteigen konnte. Es herrscht hier ein geniales Arbeitsklima, deshalb hoffe ich, dass das auch weiterhin so bleibt. Ich möchte mich herzlich beim gesamten Team von artif orange bedanken, sowohl für das Gelernte als auch für die gelösten Probleme, die ich gelegentlich mit der Konzeption des Portals hatte.



September 2009: Carolin Junger

Freiwilliges Praktikum vom 07.09. - 11.09.

An meinem ersten Praktikumstag bei artif orange wurde ich freundlich begrüßt. Zunächst bekam ich eine kurze Führung durch alle Räumlichkeiten. Danach konnte es dann auch gleich los gehen.
Während des Praktikums konnte ich mich an verschiedensten Aufgaben versuchen.
Neben Bildretuschen auf Photshop, konnte ich meine Kenntnisse auch in anderen Programmen erweitern, wie beispielsweise in Adobe Illustrator. Hierbei konnte ich mich durch erste Versuche mit Vektorgrafiken und der Gestaltung eines Logos beweisen.
Insgesamt war es eine interessante Woche, in der ich weitere Erfahrungen sammeln konnte und einen kleinen Einblick in die Arbeit einer Werbeagentur bekam.
Daher möchte ich mich recht herzlich beim Team von artif orange bedanken, vor allem bei Steffen und Annika, die bei Fragen immer eine Antwort parat hatten!



August/September 2009: Peter Grupp

Freiwilliges Praktikum vom 31.08. - 04.09.

Am ersten Tag meines Praktikums traf ich zuerst einen weiteren Praktikanten der hier eine längere Zeit als ich verbringen wird. Steffen zeigte uns alle Räume und bot uns gleich etwas zu trinken an. An diesem Tag arbeitete ich mit "Photoshop" und mit Chris (Praktikant) im Team an einer Tagesessen - Website.
Am Dienstag durfte ich 2 Schals für ein Fotoshooting bearbeiten damit verbrachte ich den Rest des Tages. Mittwochs habe ich mich mit "Adobe Illustrator" auseinandergesetzt und durfte Logo´s für eine Fahrschule erstellen. Am Donnerstag durfte ich ein Logo für eine Waschstraße entwerfen und danach eine Restaurant Karte in "Text Edit" eintippen. Den Rest des Tages habe ich selbst Zeichnungen im "Illustrator" gemacht. Am Freitag habe ich weitere Zeichnungen mit "Illustrator" gemacht und im Internet nach Eiskratzern und deren Preis gesucht.

Ich möchte mich beim ganzen "artif orange" Team für diese Woche bedanken. Besonders danke ich Steffen der mir immer und bei jeder Frage sofort half!



August 2009: Yasmin Leutritz

Freiwilliges Praktikum vom 17. - 21.08.

Als ich am Montag morgen auf dem Weg zu artif orange war, wurde ziemlich mulmig, da meine Computerkenntnisse gerade mal für meinen eigenen Pc daheim reichen. Aber als ich ankam und mir Annika die Räumlichkeiten gezeigt hatte war das Gefühl schnell verflogen.
Ich habe viele neue Programme kennen gelernt (zB. Photoshop, InDesign, und Illustrator) und es hat mir spaß gemacht mit ihnen zu arbeiten. Annika hat mir alles super erklärt und es war dann gar nicht schlimm dass ich die Programme anfangs nicht kannte. Als ich merkte wie einfach es ist mit Photoshop Bilder zu bearbeiten, wurde mir klar, dass in Zeitschriften viel mehr retuschiert wird als ich früher dachte.
In dieser Woche meines Praktikums habe ich viele Einblicke in die Arbeit einer Werbeagentur bekommen und durfte in viele Sachen selbst hineinschnupern. Ich finde es gut, dass artif orange ihren Praktikanten viele verschiedene Bereiche zeigen und dass man sehr viel ausprobieren kann. Dafür möchte ich mich ganz Herzlich bedanken!

August 2009: Tatjana Töps

Freiwilliges Praktikum vom 03. - 20.08.

Interessant, witzig, informativ, einfach Spitze!
Ich glaube diese Worte beschreiben mein dreiwöchiges Praktikum bei artif orange ziemlich gut.
Annika begrüßte mich herzlich und meine anfängliche Unsicherheit verflog schnell, als ich das gesamte Team kennen lernte und mich mit interessanten Aufgaben auseinandersetzen durfte.
Da ich schon gute Vorkenntnisse mit Photoshop habe, konnte ich gleich die Programme Illustrator und InDesign auf dem Mac ausprobieren.
Über die ganzen drei Wochen verteilt arbeitete ich an verschiedenen Aufgaben, die mir Annika zuteilte. Ein großes Dankeschön an dich, dass du mir immer mit Rat und Tat zur Seite standest!

  • Gestaltung einer Seite für typodrei.de (Photoshop)
  • Entwurf einer Visitenkarte und zwei Vektorgrafiken (InDesign / Illustrator)
  • Retusche von zwei Bildern (Photoshop)
  • Gestalten von Geburtstagskarten (InDesign)
  • Entwurf eines Logos, Plakats und eines Flyers (Illustrator / In Design)
  • Erstellen einer Straßenkarte für das Gebiet um den Lorettoplatz (Illustrator)

Zudem bekam ich einige kleinere Aufgaben wie z.B. das Abzählen von Terminkarten, die Gestaltung einer kleinen Hüpfburg die in ein Heft für das anstehende Lorettofest eingebunden wurde und diverse Übungsaufgaben. Besonders klasse fand ich, dass ich auch an "echten" Arbeiten basteln durfte, die dann auch umgesetzt wurden. Auch wenn es nur kleine Dinge waren, freut es mich, dass ich letztendlich nützlich war.
Ein weiteres Highlight war, dass ich mit Herrn Betz in eine Druckerei fahren durfte, durch die ich dann einen kleinen Rundgang bekam. Mir wurden die verschiedenen Arbeitsschritte vom Druck bis zum fertigen Endprodukt gezeigt und ich fand es interessant zu sehen, wie die Dinge die man gestaltet letztendlich verarbeitet werden.

Ich entschied mich ein Praktikum hier zu machen, um mich besser orientieren zu können und zu schauen, ob dieser Berufszweig wirklich das Richtige für mich ist. In den zwei Wochen habe ich vieles gelernt, konnte Erfahrung sammeln und hatte vor allem viel Spaß.
Hiermit möchte ich mich beim gesamten Team von artif orange für diese zwei klasse Wochen bedanken! Es ist toll, dass ihr überhaupt Praktikumsplätze anbietet, was meiner Meinung nach viel mehr Betriebe machen sollten.
Ein großes Lob an euch und bleibt weiterhin so locker und lustig drauf :)

Juli 2009: Sebastian Grüninger

Freiwilliges Praktikum vom 27. - 31.07.

Als ich am Montag bei artif orange als Praktikant angefangen habe, wurde ich erstmal sehr freundlich von Annika begrüßt. Sie zeigte mir erst mal alle Räume und bat mir gleich etwas zu Trinken an.
Dann ging es auch schon los! Ich durfte an einem Mac Book Pro arbeiten. Ich sollte für Typodrei.de das Design entwerfen.
Zuvor hat mir Annika die grundlegenden Schritte für Photoshop gezeigt. Dann durfte ich auch schon anfangen die Seite neu zu gestalten. Und immer wenn ich mal eine Frage hatte, hat Sie mir geholfen. Das Arbeiten mit Photoshop hat mir solchen Spaß gemacht, dass ich den ganzen Tag damit verbracht habe.
Am 2. Tag durfte ich mit dem Programm Illustrator arbeiten. Dort entwarf ich mein eigenes Logo! Danach erstellte ich noch eine Visitenkarte mit InDesign.
Für eine Visitenkarte durfte ich bei iStockPhoto.com nach einem Bild suchen und da ich keins gefunden habe schaute ich noch bei google vorbei und fand auch eins. Dies bildete ich auch nach!
Am Donnerstag durfte ich mich dann ans Retuschieren in Photoshop machen. Am besten fande ich dass man jeden noch so kleinen Leberfleck verschwinden lassen konnte und der Vorher-Nacher Effekt verblüffte mich. Dies machte mir so viel Spaß dass ich den restlichen Tag damit gearbeitet habe.
Am letzten Tag setzte ich mich nochmal an meinen Entwurf für die Website. Nun konnte ich viel zügiger in Photoshop arbeiten. Dann kam der Kuchen und jetzt ist auch leider schon Schluss.


Vielen Dank an das sehr freundliche Team von artif orange.

Juli 2009: Maren Mauch

BOGY-Praktikum  vom 20. - 24.07.

Etwas aufgeregt war ich schon, als ich am Montag bei artif orange zur Tür hereinkam.
Schnell konnte ich jedoch feststellen, dass ich hier in diesem familiären, lockeren und witzigen Team gut aufgehoben bin.
Mein ständiger und wichtigster Begleiter während der ganzen Woche - die viel zu schnell vorbeiging - war ein Mac Book Pro.
Mit ihm tauchte ich in die  Welt der Mediengestaltung ein, mit Programmen wie: Photoshop, InDesign, Illustrator, und Text Edit.
Außer dem Erstellen einer Website konnte ich verschiedene Möglichkeiten zur Bildbearbeitung kennen lernen.
Meine Kreativität musste ich beim Erstellen einer Visitenkarte unter Beweis stellen ( und das war schwieriger als gedacht ).
Trotz der langen Zeit, die ich manchmal vor dem Laptop verbrachte, machte die Arbeit sehr viel Spaß, was hauptsächlich an der tollen Atmosphäre lag!

Ich habe viel Neues und Interessantes über die Arbeit in einer Werbeagentur erfahren und möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei dem gesamten Team von artif orange, besonders bei Annika und Steffen, bedanken.
Ich finde es toll, dass ich bei artif orange mein Praktikum machen durfte und die Chance nutzen konnte.

Juli 2009: Billy Schweiger

BOGY Praktikum vom 13.07. - 17.07.

Am ersten Tag wurde ich überströmt mit sehr langweiliger Arbeit, wie z.B. das heraussuchen und downloaden von Bildern auf iStockPhoto.com. An den folgenden Tagen war es nicht mehr langweilig, denn ich durfte die Vorlage für eine Webseite kreieren, und das Deckblatt für meinen Praktikumsordner gestalten. Ich habe am meisten mit Adobe Photoshop CS3 gearbeitet, welches sehr interessant war.
Dann wurde mir die Aufgabe erteilt einen Leporello von meiner Schule anzufertigen, welches mir auch sehr Spaß gemacht hatte. Die Hauptaufgabe/Beschäftigung der Woche war das erstellen der Vorlage für die TYPO3 Webseite, an welchem ich fast den ganzen Tag arbeitete. Während der Woche habe ich sehr viel dazugelernt was Photoshop, InDesign usw. angeht. Es hat mir trotz des schlechten Einstiegs in die Woche gut bis sehr gut gefallen.

Juni 2009: Verena Gutekunst

BOGY Praktikum vom 22. bis 26.06.

Ich kam am Montagmorgen bei artif orange an und Annika zeigte mir die Räume. Da zu dieser Zeit viel los war, sollte ich in dem Programm Photoshop verschiedene Sachen ausprobieren. Ich hatte noch nie mit so einem Programm gearbeitet, sodass es mir schon schwerfiel. Ich entfernte dann aber doch einige Pickel.:) In den nächsten Tagen arbeitete ich noch mit InDesign und Illustrator und versuchte Logos und Websites zu erstellen. Sieht aber doch alles einfacher aus, als es ist. Wenn ich Fragen hatte, half mir Annika oder Steffen, wofür ich mich bedanken möchte.:) Ich fand es witzig wie sehr man Bilder verändern konnte, woran man dann wieder sieht, dass in den Zeitschriften und Katalogen nie alles echt ist.
Den ganzen Tag vor dem Computer zu sitzen fand ich anstrengend.
Der letzte Tag bei artif orange wurde ein ganz lustiger und die Atmosphäre war locker.

Viele Grüße, Verena

Juni 2009: Antonio Rahn

BOGY Praktikum vom 08.06. bis 10.06.

Als ich Montags morgens aufstand, wusste ich nicht wirklich was mich an den kommenden Tagen erwarten würde.Ich fuhr mit dem Fahrad von Mähringen nach Tübingen zu Artif Orange am Lorettoplatz, wo ich freundlich begrüßt wurde und mir  die Räumlichkeiten und mein Arbeitsplatz für die 3 Tage gezeigt wurden. Dass der Tag bei artif orange erst um 9 Uhr beginnt gefiel mir natürlich gut.

Da ich schon ein Grundwissen im Artbeiten mit Photoshop habe, kam ich dann schnell dazu mich mit Illustrator auseinander zu setzten und machte mich daran die Grundlagen und Werkzeuge kennen zu lernen. Am Tag 2 probierte ich auch noch grundlegende Funktionen von Adobe InDesign aus. Das Team von artif orange war bei meinen Fragen immer Hilfsbereit und nett. Am dritten Tag entwarf ich dann mehrere Logoentwürfe im Adobe Illustrator.

Für diese 3 interessanten Tage möchte ich mich bei dem Team von artif orange bedanken.

Mai 2009: Robin Zachmann

Freiwilliges Praktikum vom 25.05. bis 29.05.

Während meines einwöchigen Praktikums bei artif orange hatte ich jede Menge Spaß, und habe viel über die Arbeit einer Werbeagentur erfahren.

Ich glaube ich muss nicht, wie meine 58 Vorgänger erwähnen, dass mir am Anfang die Räumlichkeiten gezeigt wurden und alle super nett waren, möchte mich aber dennoch ganz herzlich beim gesamten Team von artif orange, und besonders bei Annika, für die Ermöglichung dieses tollen Praktikums bedanken!

Mein wichtigstes Instrument der Macht war in dieser viel zu kurzen Woche klein, weiß und gut 2Kg schwer bestückt mit der gesamten Creativ Suite 2 von Adobe.
Wenn ich mit meinem Latein am Ende war, war immer jemand da, der mit helfen konnte. Obwohl ich schon seit vier Jahren mit Photoshop arbeite, habe ich Tag für Tag, besonders im Logobereich, dazugelernt.
Das Arbeitsklima ist einfach bombe und man kriegt überall sehr viel von den Aufgaben und Kunden der Agentur mit, was mir besonders wichtig war, da ich mich später mal beruflich in diese Richtung orientieren möchte.

Alles in Allem bin ich froh die eine Woche meiner Ferien geopfert zu haben, da sich dieses Praktikum wirklich gelohnt hat!

Vielen Dank dafür!

Mai 2009: Alice Keinert

BOGY Praktikum vom 18.05. bis 20.05.

Während meiner kurzen Woche bei artif orange lernte ich die Tätigkeiten von Mediengestaltern kennen. An meinem „eigenem“ Mac probierte ich Programme wie Photoshop CS2, InDesign und Illustrator aus. Obwohl ich zuhause selber mit Photoshop Elements 7 arbeite war die Umstellung anfangs doch nicht so einfach. Auch die Bedienung von Mac ist etwas Gewöhnungsbedürftig.

Ich fühlte mich in der Gemeinschaft bei artif orange sehr wohl. Das Praktikum hat sehr viel Spaß gemacht, sodass ich jeden Tag gerne den weiten und chaotischen Weg (Reifenpanne beim Bus) auf mich genommen hab.

Es ist super, dass die Praktikanten selbständig kreativ sein dürfen und so den Spaß am Mediengestalten entdecken können. Ein großes Lob an artif orange und weiterhin viel Erfolg!

Mai 2009: Julia Fromm

BOGY Praktikum vom 11.05. bis 15.05.

Ich war ziemlich gespannt darauf, was mich in dieser Woche erwarten würde als ich am Montagmorgen bei artif orange eintraf.
Gleich anfangs zeigte mir Annika die Räume und ich wurde herzlich von dem restlichen Team begrüßt. Ich durfte mich sofort  an meinen „eigenen“  Mac setzen und das Programm Photoshop kennen lernen. Dass man als PraktikantIn gleich selbständig arbeiten darf, finde  ich richtig toll.

In den folgenden Tagen lernte ich die Programme Illustrator, InDesign und QuarkXPress kennen und durfte sogar Herrn Betz bei einer sehr professionellen Retusche über die Schulter schauen. Ich war erstaunt was man alles mit nur einem Programm verändern kann. Am liebsten habe ich mit Photoshop Bilder bearbeitet, aber auch die anderen Aufgaben die man für mich hatte, brachten viel Spaß.

Dank der tollen Hilfe von Annika und Steffen konnte ich mich gut in die Programme einarbeiten und viel lernen. Während des Praktikums entstanden viele retuschierte Stars, „ gepfadete “ Bilder, verschiedene Entwürfe eines Fahrschullogos, lila Kühe und noch vieles mehr.
Es war toll, dass das Team ein so lockeres Arbeitsklima hatte und es ziemlich oft etwas zum Lachen gab .Wie zum Beispiel ein interessantes Werbegeschenk oder auch mal aggressive Krähen :)

In dieser (viel zu kurzen) Woche habe ich viele tolle Erfahrungen gesammelt und konnte mir ein gutes Bild machen von dem Alltag eines Print- und Mediengestalters. Die vielseitige Arbeit in einer Agentur hat mir richtig viel Spaß gemacht und ich habe mich im Team sehr wohl gefühlt.

Am Ende möchte ich artif orange loben, dass sie überhaupt Praktikumsplätze anbieten und ein großes Dankeschön an das ganze Team aussprechen für die Freundlichkeit und Ermöglichung eines sehr tollen Praktikums.

Liebe Grüße Julia

April 2009: Giancarla Venezia

Block-Praktikum vom 27. - 30. April

Am Montag wurde ich erstmal von allen artif-orange Mitarbeiter freundlich begrüßt. Gleich wurden mir die Räume gezeigt. Danach wurde mir mein eigener Arbeitsplatz mit einem MacBook zugeteilt. Später durfte ich mir die verschiedenen Programmen anschauen und ausprobieren. Am Anfang fiel mir dass ziemlich schwer. Jedoch wurde das während der Woche immer besser. Natürlich nur dank der Hilfe der Mitarbeiter : ). Die nächsten Tage arbeitete ich hauptsächlich mit den Programmen Adobe Photoshop, Illustrator und InDesign. Besonders gut hat mir das Programm Photoshop gefallen weil ich dort Bilder bearbeiten konnte : ) . An dass Gesicht von Amy Winehouse zu arbeiten war besonders lustig! Eben soviel Spaß hat mir das erstellen einer Menükarte eines Tübinger Restaurants gebracht.

Insgesamt hat mir das Praktikum bei artif orange sehr gut gefallen, denn ich bekam einen guten Einblick „in die Welt eines Print- und Mediengestalters“ . Zum Schluss möchte ich mich noch einmal bei dem gesamten Team von artif orange für die Erfahrung bedanken. Ihr seid super : )  !!!

Liebe grüße Giancarla : )

April 2009: Lisa Rodich

BOGY Praktikum vom 20. - 24. April

Auch ich hatte die Chance, wie viele andere vor mir, ein einwöchiges BOGY - Praktikum bei artif orange zu machen und die Tätigkeiten und Aufgaben einer Werbeagentur kennen zu lernen.

Am ersten Morgen wurde ich von allen freundlich begrüßt und Annika zeigte mir erst einmal die Räumlichkeiten der Agentur. Danach wurde mir mein eigener Arbeitsplatz mit einem MacBook zugeteilt, mit dem ich anfangs noch Probleme hatte, da ich zuvor noch nie mit einem gearbeitet hatte. Gleich zu Anfang wurde mir das Programm Photoshop erklärt, mit dem ich die nächsten Tage selbstständig arbeiten durfte. Gegen Ende der Woche hatte ich dann noch die Gelegenheit ein ebenso wichtiges Programm kennen zu lernen und zu erkunden, nämlich InDesign.

Zum Schluss möchte ich mich noch einmal bei dem gesamten Team von artif orange bedanken. Sie haben mir einen tollen Einblick in ihre Arbeit gegeben und waren immer sehr nett zu mir.

April 2009: Guido

Freiwilliges Praktikum vom 14.04. bis 17.04.
(kein Foto, da Guido nicht erkannt werden möchte)

Ich finde es super, dass artif orange quasi jedem Interessierten die Chance gibt, einmal für kurze Zeit in den Arbeitsalltag einer Werbeagentur hinein zu schnuppern. Mir hat dieses Kurz-Praktikum sehr viel Spaß gemacht, und gerne wäre ich länger geblieben. Was ich sehr hoch anrechne: ich musste nicht einmal Kaffee kochen. Vielmehr durfte ich von Anfang an auch nicht ganz so anspruchslose Aufgaben übernehmen: die ersten Tage Bildretusche an Photoshop, später dann auch mal das Redigieren von Texten oder den Entwurf eines Roll-Ups mit Indesign. Für Ungeübte wirkt die Software erst einmal kompliziert und undurchschaubar (vor allem wenn noch die Umstellung von PC auf Mac hinzukommt...), doch dank der geduldigen Hilfe meiner netten KollegInnen ging die Einarbeitung recht flott. Überhaupt ist die Atmosphäre im Team außerordentlich angenehm - im Umgang locker, bei der Arbeit hochprofessionell. Was mir das Praktikum gezeigt hat? Ich kann mir sehr gut vorstellen, mehr in diesem Bereich zu arbeiten. Vor allem interessiert mich der Bereich Konzeption und Texten. Einziger Wermutstropfen: das Praktikum war leider leider viel zu kurz. Danke an Matthias und sein Team für die tolle Zeit!

April 2009: Selina Lörcher

BOGY Praktikum vom 30.03. bis 03.04.

Als ich am Montag ankam war ich sehr aufgeregt, wurde jedoch freundlich empfangen und mir wurden die Räume gezeigt. Dann durfte ich mich gleich an ein Fahrschullogo machen. Die nächsten Tage arbeitete ich hauptsächlich mit den Programmen Adobe Photoshop, Illustrator und InDesign. Das Gestalten mit Illustrator hat sich inzwischen zu meinem Favoriten entwickelt.

Wenn ich während der Woche irgendwelche Probleme hatte konnte ich mich an Steffen und Annika wenden, die mir geduldig halfen. Das gesamte Team ist total nett und ich finde es super, dass bei artif orange Praktika angeboten werden und man selbstständig arbeiten darf. Jedoch ist das lange Sitzen auf Dauer anstrengend

In dieser Woche habe ich einen guten Einblick in den Alltag einer Werbeagentur bekommen und mich kreativ beteiligen können.
Danke für die neuen Erfahrungen, die ich hier machen konnte!

Lieber Gruß Selina

März 2009: Marina Müller

Freiwilliges Praktikum vom 16.03. bis 27.03.

Auch ich durfte mich in die lange Reihe der Praktikantinen und Praktikanten bei artif orange einreihen und zwei Wochen lang etwas Büroluft schnuppern.

Nach einer kurzen Führung durch die Räumlichkeiten, durfte ich mich gleich an meinen Platz setzen und mich mit dem Mac vertraut machen.
(Leider habe ich seine Vorteile erst zum Ende meines Praktikums erkannt und sinnvoll nutzen gelernt.)
Die erste Zeit verbrachte ich hauptsächlich damit mich mit verschiedenen Programmen auseinanderzusetzen. Dabei konnte ich mich mit meinen zahlreichen Fragen stets an Annika und Steffen wenden.
Es folgten immer wieder Aufträge an denen ich mich beteiligen durfte.
Ich habe mich natürlich über jede Aufgabenstellung gefreut, dennoch blieb die Arbeit mit dem Programm Photoshop mein Favorit.

Trotz der gewöhnungsbedürftig langen Zeit, die man zwangsläufig im sitzen vor dem Bildschirm verbringen muss (und das ist anstrengender, als manch einer annimmt), habe ich die Arbeit bei dieser angenehmer Atmosphäre genossen.
Ich habe viel gelernt und viel gelacht.
Dafür möchte ich mich beim gesamten Team bedanken!

März 2009: Selina Schäffer

BORS Praktikum vom 02.03. bis 06.03.

Als ich am Montag zu meinem BORS-Praktikum kam, war ich sehr aufgeregt. Meine Nervosität legte sich jedoch als ich freundlich empfangen wurde und mir die Büroräume gezeigt wurden.

Gleich am ersten Tag durfte ich mich in ein Designprogramm einarbeiten. Ich durfte ein Logo für eine Autowaschanlage entwerfen und ein Etikett für eine Apfelsaftflasche. Ich lernte die verschiedenen Tätigkeiten, die dort anfallen kennen und merkte, dass es zeitweise auch sehr stressig sein kann, eine Agentur zu betreiben.

Während dieser Woche habe ich sehr viel Neues und Interessantes gelernt. Ich hatte ein tolles Praktikum und ich will mich hiermit auch noch mal dafür bedanken, dass ich dieses Praktikum machen durfte und ich freundlich aufgenommen wurde.

Februar 2009: Sammy Braun

BOGY Praktikum vom 16.02. bis 20.02.

Am ersten Tag hatte ich leider ca. 15. min. Verspätung, da ich erst dass zweite Mal in Tübingen war und ich mich (ein bisschen) verlief.
Als ich schließlich ankam, ging es direkt weiter in eine Druckerei, wo Herr Betz mir und Annika (Auszubilende) zeigte was/wie dort alles gemacht wird.
Wieder zurück wurden mir die Räume gezeigt und ich durfte mich an „meinen“ Arbeitsplatz setzen.
Dort konnte ich dann verschiedene Programme wie z.B. InDesign oder Illustrator ausprobieren, was ich auch fast den ganzen Tag voll machte.
Am Dienstag testete ich die Programme weiter und Mittags ging es zu einem Fototermin.
An den anderen Tagen arbeitete ich meistens an einem Logo für eine Fahrschule, was mir aber nicht immer so gut gelang, oder erledigte kleinere Arbeiten.
Hatte ich eine Frage, egal ob es wegen den Programmen oder wegen dem Beruf war, wurde sie mir immer ausführlich und in Ruhe beantwortet.

Meine Erwartungen an dass Praktikum wurden voll übertroffen, da ich sehr viel selbst machen konnte und nicht nur über die Schultern schauen musste, außerdem wurde meine Entscheidung, später etwas in diese Richtung zu machen, durch dieses Praktikum bestätigt.
Die Stunde Zugfahrt hat sich auf jedenfall gelohnt.

Deswegen möchte ich mich nochmal beim Team von Artif Orange bedanken, die alle sehr nett und lustig waren, wodurch mir diese viel zu kurze Woche noch mehr Spass gemacht hat.

Februar 2009: Caroline Mattes

BORS-Praktikum vom 02.02. bis 06.02.

Es sind immer die schönen Tage, bei den man das Gefühl hat, dass die Zeit wie im Flug vergeht. So ging es mir auch diese Woche, als ich  bei artif orange mein Praktikum machen durfte!
Ich lernte viel Neues kennen:
- Neue Programme
- Das arbeiten mit Apple
- Viele nette Leute
Wenn ich Fragen oder Probleme hatte, konnte ich mich immer an Annika und an Steffen wenden, die immer sehr hilfsbereit waren.
Besonders viel Spaß machten mir die unter schiedlichen Aufgaben, die mir gestellt wurden:
- Das Bearbeiten von einem Bild
- Das Aussuchen und Einfügen von Hintergründen
- Das Gestalten eines Logos
- Das Gestalten eines Flyers
Ich fühlte mich bei artif orange sehr wohl und wäre gerne länger geblieben.
Vielen Dank an das gesamte artif orange Team und für die vielen neuen Eindrücke.

lG Caroline

Januar 2009: Rebecca Gensicke

Blockpraktikum vom 19.01. bis 23.01.

Ich habe eine Woche lang (19.1 – 23.1) mein Praktikum bei artif orange gemacht und ich muss wirklich sagen, dass war eine richtig tolle Woche. Am Anfang hatte ich Angst, nicht beachtet zu werden, aber das ging ganz schnell weg, als mich alle herzlich begrüßten und sich vorstellten. Danach bekam ich eine kurze Führung durch die ganzen Büroräume und schaute mich um. Kurze Zeit später kam Herr Betz und nahm mich im Empfang. Kurz danach  gab er mir einen Schreibtisch, und ich durfte gleich anfangen selbstständig zu arbeiten.
Am Anfang fiel es mir schwer  mit den Programmen: In Design und Bridge zu arbeiten, aber durch Annikas und Steffens Hilfe konnte ich es demnächst auch fast alleine, aber auch Anja, Jan, Frank, Kai, Herrn Brus und Herrn Betz halften mir bei Problemen. Durch die ruhige und entspannte Atmosphäre fühlte  ich mich hier wirklich wohl und genoss jede Minute bei euch. Ihr seid ein klasse Team.
Dieses Praktikum werde ich so schnell nicht vergessen und ich bin euch auch sehr dankbar, dass ich bei euch so viele neue Erfahrungen gesammelt habe, die für später sehr nützlich sind. DANKE


Liebe Grüße, Rebecca

Kontakt zu absurd orange und artif in Tübingen

absurd orange GmbH & Co. KG

Gölzstraße 17
72072 Tübingen
Tel. 07071-79527-0
Fax 07071-79527-29
www.absurd-orange.de
info(AT)absurd-orange.de

artif GmbH & Co. KG

Lilli-Zapf-Str. 2
72072 Tübingen
Tel: +49 7071 70491-0
Fax: +49 7071 70491-99
artif.com
info(AT)artif.com