Praktikumsberichte

artif orange war Ausbildungsbetrieb für Mediengestalter Print und Digitale Medien und bot auch ein- bis zweiwöchige BOGY- und BORS- und freiwillige Praktika an.

Aktuelle Praktikumsangebote finden Sie derzeit hier.

   

Praktikumsberichte 2011

November / Dezember 2011: Dennis Schmidt

Freiwilliges Praktikum vom 28.11.2011 - 02.12.2011

Mein Praktikum begann mit einer Begrüßung durch Nadine im Büro von artif orange. Sie zeigte mir die Räumlichkeiten und wies mir meinen Arbeitsplatz zu. Danach durfte ich ein Bild mit einer Frau, welche auf dem Sofa sitzend dargestellt wurde, so retuschieren, dass die Falten im Kleid ein „erträgliches“ Maß erreichten. Darauf folgend gab es ein Bild zu retuschieren mit Babys in einer Wohnzimmer ähnlichen Umgebung. Damit ging der erste Tag dann auch zu Ende. Am zweiten Tag stellte ich das Bild mit den Babys fertig. Der dritte Tag begann mit der Erstellung eigener Visitenkarten und Logos. Diese Aufgabe füllte den ganzen Tag. Am ersten Dezembertag durfte ich eine Vektorgrafik erstellen, diese konnte ich leider nicht fertigstellen. Am letzten Tag verfasste ich meinen Bericht und die Bilder für die Website wurden gemacht. Abschließend bedanke ich mich beim Team von artif orange für die freundliche Zusammenarbeit, die hilfreichen Tipps und die Geduld mit meiner Person.

  

November 2011: Sabrina Böhme

Freiwilliges Praktikum vom 02.11.2011 - 04.11.2011

Meine erster Tag bei artif orange begann mit einem kleinen Rundgang durch die Agentur. Nadine zeigte mir die Räumlichkeiten und hat mir anschließend meinen Platz am Computer zugewiesen und mir auch schon die erste Aufgabe gegeben. Eine Retuscharbeit bei der ich mit Hilfe von Photoshop die Falten aus dem Kleid einer Frau entfernen sollte. So weit so gut, als zweites waren meine Logos an der Reihe. Ich durfte mir selbst ein paar Logos ausdenken und sie gestalten, was großen Spaß gemacht hat. Anschließend bekam ich eine neue Aufgabe die mich dann auch eine ganze Weile beschäftigt hatte. Mir wurden Fotos von einem Heizkraftwerk gegeben die am Tag zuvor angefertigt wurden. Meine Aufgabe war es nun die Besten unter ihnen raus zu suchen und das Kraftwerk anschließend von seinem Hintergrund frei zu stellen. Meine vierte Aufgabe durfte ich am Freitag bewältigen; Flyer gestalten. Auch das hat mir wieder viel Spaß gemacht denn was Kreativität angeht gibt’s dabei keine Grenzen. Leider dauerte mein Praktikum nur 3 Tage (wegen Feier- und Brückentag) aber es hat mir sehr gut gefallen und dank einiger Hilfe hab ich nun auch ein bisschen mehr Ahnung von Photoshop und Co. Besonders gut gefallen hat mir, dass ich immer eine Aufgabe bekommen habe und mich nicht langweilen musste. :)


August 2011: Isabel Luna

Freiwilliges Praktikum vom 14.08.2011 - 24.08.2011

Zu Beginn meines freiwilligen Praktikums bei artif orange war ich sehr gespannt auf den Beruf des  Grafikdesigners/Mediengestalters und hoffte, es würde mir meine Entscheidung bei der Berufswahl erleichtern.
In der Tat bekam ich einen recht guten Einblick in dieses Berufsfeld und spiele mit dem Gedanken noch ein Praktikum bei einer weiteren Grafikdesignagentur zu machen, um diesen weiter zu vertiefen.
Obwohl das Praktikum sehr interessant für mich war und ich einige nützliche Erfahrungen im Umgang mit verschiedenen Programmen sammeln konnte bin ich vorerst zu dem Schluss gekommen, dass ich, auch wenn ich großen Spaß daran habe, Grafikdesign weiterhin vermutlich nur als Hobby betreiben möchte.
Mein sehr selbständiges Arbeiten im Büro war vor allem anfänglich eine Herausforderung für mich, da ich zuvor sowohl mit anderen Programmen arbeitete als auch ein anderes Betriebssystem verwendete.
Während des gesamten Praktikums bekam ich eine Reihe von verschiedenen Aufgaben. Zu Beginn bestanden diese hauptsächlich aus Übungsaufgaben, die mir nach einiger Zeit mehr Sicherheit im Umgang mit für mich bisher unbekannten Programmen gaben.
Neben diesen Übungen bekam ich auch verantwortungsvollere Aufgaben übertragen. So durfte ich beispielsweise eine CD-Hülle für einen Kunden mitgestalten.
Vor allem die kreativen selbstbestimmten Aufgaben wie die Arbeit an meinem eigenen Flyer, den ich auch probeweise drucken konnte, haben mir gut gefallen und ich bedauere das heutige Ende meines Praktikums.
An dieser Stelle möchte ich mich auch bei Matthias Betz und seinem Team für das Ermöglichen des Praktikums bedanken!

August 2011: Dennis Schweinbenz

Freiwilliges Praktikum vom 01.08.2011 - 12.08.2011

Meine erste Aufgabe war es in Adobe Potoshop die Falten einer Frau in rotem Kleid weg zu retuschieren. Da ich mich in Photoshop schon recht gut auskannte, konnte ich gleich loslegen und war mit dieser Aufgabe schnell fertig.
Nadine gab mir gleich die nächste Aufgabe, hier musste ich ein verpixeltes Bild von den Simpsons mit dem Illustrator vektorisieren. Danach durfte ich mir ein eigenes Logo überlegen und im Illustrator umsetzen.
Als ich damit fertig war erstellte ich zu meinem Logo einen passenden Flyer und ein paar Entwürfe für Visitenkarten in InDesign.
Anschließend zeigte Nadine mir, wie ich einen Anfahrtsplan im Illustrator erstellen und eine Webseite in Photoshop entwerfen kann.
Die restlichen Tage erstellte ich noch Plakate & einen weiteren Flyer in InDesign, außerdem gestaltete ich noch in Photoshop eine weitere Homepage zum Thema „typo3“ und durfte dann an einem kariertem Musterhemd die Falten weg retuschieren, was etwas schwierig war. Zum Abschluss setzte ich noch eine Webseite mit HTML und CSS um.
Die Aufgaben waren sehr interessant und abwechslungsreich, so vergingen die 2 Wochen wie im Flug. Das Praktikum hat mir großen Spaß gemacht  und ich konnte einiges dazu lernen.

Ein großes Dankeschön gilt an Nadine und Steffen, die mich die 2 Wochen begleitet haben und immer ein offenes Ohr für Fragen hatten. Das gesamte Team von artif orange war sehr nett und ein Praktikum bei artif orange kann ich nur weiterempfehlen!

Juli 2011: Jessica Braunger

Schulpraktikum vom 04.07.2011 - 08.07.2011

Mein erster Tag bei artif orange begann damit, dass Nadine mir die Räumlichkeiten des Büros und meinen Arbeitsplatz zeigte. Meine erste Aufgabe bestand darin, mit Photoshop ein Foto zu bearbeiten, auf dem eine Frau in rotem Kleid zu sehen war, dessen Falten ich wegretuschieren sollte. Diese Aufgabe fiel mir Anfangs etwas schwer, aber Nadine war für Fragen offen und gab mir Tipps die ich dankbar annahm. Die zweite Aufgabe bestand darin mit Illustrator ein Logo zu entwerfen. Passend zu meinem Logo, durfte ich einen Flyer und Visitenkarten gestalten, was mir sehr viel Spaß machte :) Außerdem zeigte Nadine mir, wie ich mit Photoshop eine passende Webseite entwerfen konnte und wie es geht, mit InDesign einen Anfahrtsplan zu erstellen.

Eine meiner Aufgaben bestand darin, ein Pixelbild von den Simpsons zu vektorisieren. Da ich noch nie zuvor mit dem Programm gearbeitet hatte viel mir die Aufgabe etwas schwer, aber  Steffen erklärte mir genau was ich zu tun hatte und gab mir Tipps.
An meinem letzten Tag zeigte Nadine mir, wie ich besondere Auffälligkeiten in Gesichtern, wie z.B Herpes und   Falten mit Photoshop vermindern kann und bearbeitete mit Photoshop einen Header für eine Teewebseite.

Insgesamt hab mir das Praktikum hier sehr gut gefallen. Danke an dieser Stelle an  das Team von artif orange, das immer nett zur mir war:)  und mir mein Praktikum und einen guten Einblick in den Beruf als Mediendesigner ermöglicht hat.
Und Danke an Nadine und Steffen, die jederzeit für Fragen offen waren und viele Tipps hatten, die ich dankbar annehmen konnte.

Mai 2011: Leonie Epp

Schulpraktikum vom 02.05.2011 - 06.05.2011

Am Montag den 02.05.2011 begann mein einwöchiges Praktikum bei artif orange. Am ersten Tag wurde ich vorerst von Steffen begrüßt. Anschließend wurden mir die Räumlichkeiten des Büros am Lorettoplatz gezeigt. Zunächst bekam ich die Aufgabe die Simpsons Familie im Programm Illustrator zu vektorisieren. Illustrator ist ein Programm indem Grafiken erstellt werden. Da ich selbst gerade eine Ausbildung als Mediengestalterin mache, hatte ich schon Vorerfahrungen in diesem Programm und die Aufgabe viel mir nicht allzu schwer. Im Anschluss darauf habe ich ein Logo für eine Skatemarke entworfen und dazu einen passenden Flyer gestaltet. Diesen Flyer habe ich ausgedruckt und zu einem Dummy zusammengeklebt. Infolgedessen bekam ich noch eine Retuscheübung in dem Bildbearbeitungsprogramm Photoshop. Im Großen und Ganzen hat mir das Praktikum sehr gut gefallen. Die Leute sind alle super nett und die Arbeit hat auch Spaß gemacht. Wenn ich eine Frage hatte wurde mir diese schnell und sinngemäß beantwortet.

Heute ist auch schon der 5. und damit auch der letzte Tag von meinem Praktikum. Ich bedanke mich bei der artif orange Crew dafür, dass ich mein Praktikum in ihrer Agentur absolvieren durfte. Ebenso bedanke ich mich für all die lehrreichen Tipps die ich in dieser Woche mitnehmen konnte.

April 2011: Jan Hassel

Freiwilliges Praktikum vom 26.04.2011 - 29.04.2011

Vor 3 Tagen begann ich mit dm Praktikum bei artif orange. Ich habe mich schon sehr darauf gefreut, da mein Berufswunsch in Richtung Grafikdesign geht und ich hier bestimmt etwas lernen konnte.
Ich durfte mich sofort an meinen Arbeitsplatz setzen und en Computer hochfahren.
Meine erste Aufgabe sollte ich mit Adobe Illustrator machen - das ich noch nie verstanden habe. Aber dank Nadine's kurzer Einführung fand ich mich gut zurecht. Ich sollte 3 Logos erfinden. Anschließend sollte ich mit Adobe InDesign (mit dem ich besser zurecht kam) ein Flyer für eines der erfundenen Logos machen. Danach musste ich noch Plakate in DIN A1 Größe und Visitenkarten dazu machen.

Endlich durfte ich Photoshop starten. Ich sollte einer Frau, die auf dem Sofa sitzt die Falten aus dem Kleid retuschieren. Das ging so einigermaßen.

Die nächste Aufgabe war dann total mein Geschmack - Webdesign. Die TYPO3 Seite (typodrei-de) war nicht besonders ansprechend, weshalb ich sie neu gestalten sollte. Mit Photoshop komme ich gut zurecht, da ich es auch zu Hause oft benutze. Als ich am nächsten Morgen weitermachen wollte, wurde ich unterbrochen und bekam ein realen Auftrag, den ich bearbeiten sollte. Eine Firma suchte ein Webdesign und ich sollte es machen. Ich habe die komplette restliche Zeit daran verbracht und würde gerne noch weiter arbeiten - Leider ist mein Praktikum schon vorbei.

Das Praktikum hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich kann mir gut vorstellen, hier ein weiteres Praktikum zu machen. Die Zeit ging leider viel zu schnell um und da am Montag auch noch Feiertag war (Ostermontag) hatte ich nur 4 Tage.
Dieses Praktikum zu machen kann ich nur empfehlen!

April 2011: Franziska Neitzel

Schulpraktikum vom 11.04.2011 - 15.04.2011

Mein Praktikum hier bei artif orange in dieser Woche war sehr schön und lehrreich. Alle hier waren locker und lustig drauf und ich fühlte mich schnell wohl. Jetzt verstehe ich auch viel mehr von den drei Programmen mit denen ich die vergangene Woche gearbeitet habe. Genauso wie die anderen Praktikanten durfte -nicht musste- ich die Falten der Frau im pinken Kleid rettuschieren, die Simpsons vektorisieren, mein eigenes Logo erfinden und einen Flyer entwerfen. Ich erhielt sogar eine Sonderaufgabe: Einen gescannten Stadtplan zusammenzupuzzeln. Dabei muss ich sagen, verlor ich ganz schön viel Zeit 'hust'. Dafür, dass ich eigentlich nicht der Computerprofi bin habe ich mich gar nicht so schlecht angestellt (hoffe ich). Ich kann jedem nur ein Praktikum bei artif orange empfehlen!

Tipp für neue Praktikanten: Nicht erschrecken, wenn Agent 007 ans Fenster klopft ;)

Ich bedanke mich hiermit herzlich beim Team und vor allem bei Nadine und Steffen für ihre Geduld und Freundlichkeit.

März 2011: Luca Höß

Bogy-Praktikum vom 14.03.2011 - 28.03.2011

Ein Praktikum bei artif orange ist echt toll. Zuallererst wurde ich von Nadine mit den Räumen des Büros am Lorettoplatz vertraut gemacht. Dann startete ich den Computer, an dem ich wohl die nächsten fünf Tage arbeiten würde. Anders als bei den meisten PCs sind auf denen von artif orange, die für die Argentur so wichtigen Bearbeitungsprogramme Adobe Illustrator, Adobe Photoshop und Adobe InDesign. Für diese Programme bekam ich jeweils eine kleine Einführung. Mit diesen Programmen zu arbeiten war für mich total neu und deshalb bekam ich, um das Neugelernte zu vertiefen, Aufgaben wie z.B. ein Logo zu designen oder einen Flyer zu entwerfen.Was genau für Aufgaben ich erledigte, war mir überlassen und ich hatte recht viel Freiheiten, sodass ich viele Ideen verwirklichen konnte. Während dem Arbeiten am PC lernte ich das gesammte Personal, das immer sehr nett zu mir war,  kennen.
Ich danke der artif orange GmbH & Co. KG für die Möglichkeit ein einwöchiges Praktikum bei euch zu machen und Nadine und Steffen für die lehrreichen Tipps.

Februar/März 2011: Marion Joachim

Schulpraktikum vom 28.02.2011 - 11.03.2011

Mein erster Tag bei artif orange fing gut an, da ich viel zu früh vor Ort war,  musste ich erst einmal warten. Als dann Nadine kam, hat sie mich begrüsst, aufgeschlossen und erst einmal alle Räume gezeigt. Danach habe ich einen PC zugewiesen bekommen und durfte mich gleich mal an die Arbeit machen, ein Bild zu Retuschieren. Da ich schon Erfahrung in den Adobe Programmen habe, musste ich Nadine nicht wegen jeder Kleinigkeit, von ihrer Arbeit abhalten. Wenn jedoch Fragen aufkamen wurde mir gleich geholfen und ich konnte zügig meine Aufgaben erledigen. Hier sind alle sehr Höflich und Hilfsbereit. Was mich sehr beeindruckt hat. 
Meine nächste Aufgabe war, ein Pixelbild von den Simpsons zu Vektorisieren. Das mir nicht besonders schwer viel. Danach durfte ich ein Logo erfinden was etwas gedauert hat bis mir endlich etwas gutes einviel. Als ich es dann endlich geschafft hatte, mein Logo fertig zu stellen und Nadine auch nichts mehr daran zu Kritisieren hatte, durfte ich dazu einen Flyer Entwerfen und danach in InDesing erstellen. Was mir viel Spaß bereitete.
So verging jeder Tag hier sehr schnell. Die Aufgaben die ich von Nadine zugewiesen bekam, waren abwechslungsreich und ich konnte auch einige Tipps dankend annehmen, die mir  in Zukunft helfen, besser zu arbeiten und mit den Adobe Programmen umzugehen.

Zwei Wochen Praktikum hören sich vielleicht lange an, aber sie sind viel zu schnell vorbei, denn Heute ist auch schon mein letzter Tag, in der Orangenen Welt von  artif orange. Nun muss ich mich, mit schwerem Herzen, verabschieden. 
Da bleibt mir nur noch zu sagen: „Danke für alles und macht weiter so! Ich werde euch vermissen.“

Januar 2011: Deborah Richter

Freiwilliges Praktikum vom 10.01.2011 - 21.01.2011

Montag Morgen, heute ist der erste Tag meines zweiwöchigen Praktikums bei artif orange. Ich laufe zum Büro und bin gespannt was mich erwartet.
Als erstes wird mir von Nadine das Büro gezeigt, dann bekomm ich einen Computer zugewiesen.
Nadine gibt mir meine erste Aufgabe in Photoshop und erklärt mir die wichtigsten Sachen, da einmal abgesehen von Illustrator, InDesign und Photoshop auch ein MacPC völliges Neuland für mich ist. Aller Anfang ist schwer und die Tastenkombination „Apfel+Z“ (Rückgängig) wird zu meinem neuen besten Freund. Doch nach einiger Zeit und vielen Versuchen lässt sich das Ergebnis meiner Retuschearbeit sehen.
Dank Programmerklärungen seitens Steffen und Nadine gelingen auch meine weiteren Aufgaben in Illustrator und InDesign. Ich gestalte Logos, fertige dazu Flyer an, Zeichne Bilder nach und entwerfe mein eigene Visitenkarte.
Die Fehler, die ich am einen Tag mache weiß ich am anderen zu vermeiden und je mehr ich ausprobiere, desto besser werde ich... Übung macht eben doch den Meister ;)
Heute ist schon mein letzter Tag hier. Danke an alle, die zum gelingen des Praktikums beigetragen haben!

Kontakt zu absurd orange und artif in Tübingen

absurd orange GmbH & Co. KG

Gölzstraße 17
72072 Tübingen
Tel. 07071-79527-0
Fax 07071-79527-29
www.absurd-orange.de
info(AT)absurd-orange.de

artif GmbH & Co. KG

Lilli-Zapf-Str. 2
72072 Tübingen
Tel: +49 7071 70491-0
Fax: +49 7071 70491-99
artif.com
info(AT)artif.com